Chili-Sorten

Italienische Peperoncini

Schärfebereich (0-12):  7-9

Die kleine roten Chilis aus Süditalien gibt’s in verschiedenen Variationen, aber alle sind meist gut scharf. Unentbehrlich für „penne all arrabiata“! Bekommt man als frische rote Peperoncini auf dem Markt, manchmal auch Sträußchen mit getrockneten Früchten.

Italienischer Peperoncino
Italienischer Peperoncino

Tipp: Für den Anbau zuhause einfach ein paar Saatkörner entnehmen und Pflanzen ziehen. Viele süditalienische Peperoncini wachsen in attraktiven Clustern. Man verwendet die feurigen Früchtchen meist getrocknet, und zwar im Ganzen, als Flocken oder gemahlen. Aber auch frisch peppen sie fein gehäckselt Marinaden auf, und mit ganzen Schoten kann man eine Stück Schweineschulter oder eine Lammkeule spicken, bevor das Fleisch auf den Grill oder in den Smoker wandert . Was man an frischen Peperoncini nicht verbraucht, lässt sich gut trocknen, da sie meist nicht sehr fleischig sind.

Das Leben ist zu kurz für fades Essen.