Chili-Sorten

Orange Habanero

Schärfebereich (0-12):  10

Der Fruchtigscharfe von der mexikanischen Halbinsel Yucatan entspricht so garnicht dem typischen Bild, das viele Menschen von Chilis haben: nicht rot, dafür aber rund. Die Früchte sehen eher wie kleine Kürbisse aus. Bisweilen sind sie frisch frisch zu haben, sonst eingelegt oder getrocknet (dann weicht man sie eine halbe Stunde in warmem Wasser ein).

Orange Habanero
Orange Habanero

Aber besten aber sind „Habbis“ vom eigenen Strauch. Dann merkt man beim Aufschneiden einer frischen Habanero, welches wunderbare fruchtige Aroma ihr innewohnt! Damit passt dieser Chili perfekt zu karibischen Gerichten wie Jamaican Jerk, und für selbstgemachte fruchtige Barbecue-Soßen, besonders zu Schwein, Geflügel und jeder Art von Seafood. Auch wenn es was Scharf-Süßes geben soll, ist dies der Chili der Wahl. Vorsicht: Egal ob orange, gelb oder grün: „Habbis“ haben es in sich! Zum raffinierten Aroma kommt eine ausgeprägte Schärfe, die sich beim Genuss langsam aufbaut. Also erst einmal vorsichtig dosieren!

Das Leben ist zu kurz für fades Essen.