Planken-Grillen auch im Cobb Grill

Es gibt fast nichts, was sich nicht auch im kleinen handlichen Cobb Grill zubereiten ließe. Heute testen wir, ob auch das Grillen auf der Zederplanke klappt. Das Ergebnis vorab: es klappt!

Die gängigen Zederplanken sind für den kleinen Cobb Premium zu lang; unsere „normale“ Planke von 18×35 cm müssen wir daher kürzen. 20 cm passen in den Cobb Premium. Das Stutzen geht ratz-fatz mit einer kleinen Bügelsäge.

Auf 20 cm gestutzt passt eine Zederplanke auch in den Cobb-Grill
Auf 20 cm gestutzt passt eine Zederplanke auch in den Cobb-Grill

Der kurze Rest kann mal nebenbei auf dem „Großen“ mitlaufen – oder man halbiert die Planke exakt für Zweifachnutzen im Cobb. Dies hängt natürlich auch von den tatsächlichen Holz-Abmessungen ab.

Zederplanke im kleinen Cobb-Grill Premium
Zederplanke im kleinen Cobb-Grill Premium

Wir testen das Cobb-Plankengrillen mit Lachsfilets ohne Haut. 400-500 g passen auf die Planke, je nach Schnitt der Lachsstücke.

Den Lachs kann man einfach „pur“ planken, in einer leichtem mediterranen Marinade aus Olivenöl, Kräutern und etwas Zitronensaft, oder – wie wir das heute machen wollen – im Teryaki-Stil. Unser Originalrezept für eine Spicy Teriyaki Sauce findet man in CHILI BARBECUE auf Seite 154. Hier testen wir jedoch einmal eine Variante, die uns spontan in den Sinn kam: Den Reiswein ersetzen wir durch Apfelsaft, den Reisessig durch Apfelessig (beides Bio). Das Ergebnis kann sich schmecken lassen, das Rezept für Haralds „Harriyaki-Marinade“ steht hier.

Und das Rezept für den Planken-Lachs aus dem Cobb-Grill findet man hier.

Ganz allgemein läuft die Sache so ab:

Ein Rezept der zu verwendenden Marinade zubereiten und die Lachsfilets darin für 15-30 Minuten marinieren (etwas Marinade zum späteren Bepinseln abzweigen).

Wässern der Planke vor Verwendung im Grill
Wässern der Planke vor Verwendung im Grill

Die passend gesägte Planke etwa 30 Minuten in eine Schale mit Wasser legen, damit sie über der Glut nicht verkohlt oder gar brennt, sondern vielmehr Hitze und Aroma langsam abgibt. Als Gefäß eignen sich große Alu- oder Edelstahl-Tropfschalen.

Cobb Grill mit einer vollen Ladung Grillbriketts oder einem runden „Cobblestone“ anheizen. Bei weißer Glut die Grillplatte nebst Rost einlegen und den geschlossenen Grill kurz vorheizen.

Grillbriketts fertig zum Grillen
Grillbriketts fertig zum Grillen

Planke leicht abwischen und ca. 10 Minuten auf dem Rost im geschlossenen Grill vorheizen bis sie knistert und/oder nach Zeder duftet.

Lachs aus der Marinade nehmen und leicht abtropfen lassen. Planke wenden und Lachsfilets auflegen.

Planken-Lachs im Cobb-Grill: Fertig!
Planken-Lachs im Cobb-Grill: Fertig!

Grill schließen und den Fisch 10 Minuten geschlossen garen. Deckel öffnen, Lachs und Beilagen mit der abgezweigten Marinade pinseln und geschlossen nochmals ca. 5 Minuten geschlossen weitergaren (exakte Zeiten hängen von der Dicke der Lachsfilets ab – verbrennen kann aber ja nichts).[

Tipp: Als Beilage passen noch zwei Zucchini-Champignon-Spieße mit rein; Spießlänge max. ca. 18 cm.

Plankengrillen – was ist das?
Wers nicht kennt: Zederplanken sind eine schmackhafte Methode, insbesondere Fisch, Seafood und Gemüse zu garen. Das Verfahren ist nicht neu: Die Ureinwohner der amerikanischen Pazifikküste (heute British Columbia, Kanada) fällten heimische Zedern und nutzten das Holz der riesigen Bäume zum Bau ihrer Boote und Häuser, und um den im Meer gefangenen Fisch auf Zederplanken über Feuer zu garen. Der gefangene Fisch wurde so schonend gegart, außerdem vom Holz aromatisiert. Heute wurde das „Planking“ wiederentdeckt, sowohl von trendigen Restaurants, besonders aber von Grillern weltweit. Zeder-Planken bekommt man im Grillfachhandel und im Internet. Mehr dazu in CHILI BARBECUE auf Seite 92/93).

Rezept: Planken-Lachs aus dem Cobb-Grill

Das Leben ist zu kurz für fades Essen.