Harald’s Peach Passion Hot Sauce

Erstaunlicherweise bescherte unsere Passiflora-Pflanze uns diesen Sommer mit rund 60 herrlichen Passionsfrüchten – selbst für Norditalien eine tropisch anmutende Überraschung.

Passionsfrucht aus eigenem Anbau - ansonsten gibts sie auch im gutsortierten Obsthandel
Passionsfrucht aus eigenem Anbau – ansonsten gibts sie auch im gutsortierten Obsthandel

Die harte Schale birgt eine zarte Überraschung: Zwischen nicht minder harten Kernen befindet sich zartes Fruchtfleisch und Saft von unglaublich intensiver tropischer Fruchtigkeit.

Passionsfrüchte enthalten Kerne, faseriges Fruchtfleisch und den hoch aromatischen Saft
Passionsfrüchte enthalten Kerne, faseriges Fruchtfleisch und den hoch aromatischen Saft

Was macht man mit so vielen Früchten? Neben Obstsalat, Fruchtkonfitüre und diversen Desserts kam uns die Idee, einige davon mit den ebenfalls gerade reifen Pfirsichen und Tropical Red Habaneros zu einer tropisch-fruchtigen Hot Sauce zu vereinen. Da wir auf fast 20 Jahre Hot-Sauce-Erfahrung zurückblicken können, vier davon in Florida, hatten wir schnell die richtige Rezeptur erstellt, und die Soße war auf Anhieb superlecker gelungen, sieht zudem auch gut aus. Die Schärfe bewegt sich im Mittelfeld, was sich durch Erhöhung des Habanero-Anteils natürlich steigern lässt . Da sie jedoch insbesondere auch zu Fisch und Seafood passt, wollten wir sie nicht zu feurig machen. Sehr lecker übrigens auch zu vegetarischen Reisgerichten!

Harald's Peach Passion Hot Sauce
Stimmen: 5
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Sonnenverwöhnte Pfirsiche treffen auf Passionsfrucht und Tropical Red Habaneros. Happy Mouth Surfing!
Portionen Vorbereitung
1Liter 45Minuten
Kochzeit
50Minuten
Portionen Vorbereitung
1Liter 45Minuten
Kochzeit
50Minuten
Harald's Peach Passion Hot Sauce
Stimmen: 5
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Sonnenverwöhnte Pfirsiche treffen auf Passionsfrucht und Tropical Red Habaneros. Happy Mouth Surfing!
Portionen Vorbereitung
1Liter 45Minuten
Kochzeit
50Minuten
Portionen Vorbereitung
1Liter 45Minuten
Kochzeit
50Minuten
Zutaten
Portionen: Liter
Einheiten:
Anleitungen
  1. Limette auspressen. Ein kleines Sieb über eine Schale legen. Passionsfrüchte mit einem scharfen Sägemesser halbieren , Inhalt ins Sieb geben und mit einem Löffel durchrühren (die harten Kerne sollen nicht in die Soße). Limettensaft mit ins Sieb geben, um möglichst viel Passionsfruchtsaft durchrühren zu können.
  2. In einem Topf (2-3 L) das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten (nicht bräunen).
  3. Die Pfirsichwürfel hinzugeben , mit der Hälfte des Essigs aufgießen, durchrühren und die Pfirsiche im geschlossenen Topf ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme weich kochen. Gelegentlich umrühren.
  4. Während des Köchelns die Hot-Sauce-Flaschen in kochendem Wasser sterilisieren (Achtung, heiß!), Flaschen abtropfen lassen.
  5. Topf vom Feuer nehmen, auf eine rutschfeste und hitzebeständige Unterlage stellen und mit einem Stabmixer fein pürieren.
  6. Topfinhalt wieder erhitzen, die kleingeschnittenen Habaneros hinzugeben und ca. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen; gelegentlich umrühren.
  7. Den Passionsfruchtsaft sowie den restlichen Essig hinzugeben, gut verrühren (siehe Anmerkung 2) und nochmals ca. 10 Minuten köcheln lassen (siehe Anmerkung 3).
  8. Noch einmal gut durchrühren und kochend heiß mit einem Trichter in die sterilisierten Flaschen füllen. Flaschenhals säubern, Kappe fest aufschrauben und die volle heiße Flasche kurz kopfüber stellen (bringt noch bessere Versiegelung).
  9. Flaschen etikettieren. Angebrochene Flaschen im Kühlschrank aufbewahren.
Rezept Hinweise

Ergibt ca. 1 Liter Hot Sauce - das sind zum Beispiel 7 „Woozy“ Hot-Sauce-Flaschen á 147 ml

Anmerkung 1: Außerhalb der Saison lassen sich Dosenpfirsiche (abgetropft) verwenden. Passionsfrüchte gibt’s nur frisch, erhältlich im gut sortierten Obstabteilungen großer Supermärkte, oft auch auf Marktständen.

Anmerkung 2: Einen Teil des Essigs fügen wir erst zum Schluss hinzu, da Essig durch das lange Kochen an Säure verliert (und damit an niedrigem pH-Wert, den wir für die Haltbarkeit der Soße benötigen).

Anmerkung 3: Die Soße sollte nicht zu dünnflüssig sein, aber auch nicht so dick wie Ketchup. Konsistenz in Schritt x ggf. durch Zugabe von 1/3 Essig und 2/3 warmem Wasser anpassen (wir haben 100 ml Wasser und 50 ml Essig hinzugegeben).

Anmerkung 4: Die Haltbarkeit einer Hot Sauce wird neben der Verwendung steriler Flaschen und korrekter Aufbewahrung von ihrem pH-Wert bestimmt. Dieser lässt sich mit einem speziellen Messgreät sowie mit Indikatorpapier ermitteln, das je nach pH-Wert die Farbe ändert. Letzteres reicht für eine grobe aber trotzdem recht zuverlässige Überprüfung für den Hausgebrauch aus.

Bestimmung des pH-Wertes durch Indikatorpapier
Bestimmung des pH-Wertes durch Indikatorpapier

Da die Soße farbig ist, wird ein ropfen der abgekühlten Soße auf die Rückseite gegeben. Der Wert sollte unter 4 liegen. Wie man sieht, bewegen wir uns um den Wert 3. Noch weniger sollte es aber nicht sein, weil die Soße dann zu sauer schmeckt. Liegt der ermittelte pH-Wert über 4, sollte man den Säureanteil durch Hinzugabe von Essig oder Limettensaft erhöhen.

 

Hinweis: Harald’s Peach Passion Hot Sauce ist kein kommerzielles Produkt sondern pures Privatvergnügen.

Schärfegrad:Mittel
http://www.chili-barbecue.de/rezepte/haralds-peach-passion-hot-sauce/