Schlagwort-Archive: Barbecue

Heatloaf – „Aufgepepperter“ Hackbraten

Der Hackbraten aus unserer Kindheit in gepimpter Ausführung!

Green Chile Heatloaf – Hackbraten für Chileheads

Meatloaf ist der englische Name für Hackbraten, aber wenn man ihn mit gerösteten New Mexican Green Chiles „aufpeppert“, wird bei uns daraus eben „Heatloaf“. Geröstete New Mexican Green Chiles verleihen ihm ein interessantes Aroma und eine angenehme Schärfe – vorausgesetzt die Green Chiles sind „hot“. Schmeckt warm und kalt.

Heatloaf – Mit Green Chiles „aufgepepperter“ Hackbraten
Vorbereitung
20 Min.
Zubereitung
1 Std. 30 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 50 Min.
 

Meatloaf ist der englische Name für Hackbraten, aber wenn man ihn mit gerösteten New Mexican Green Chiles „aufpeppert“, wird bei uns daraus eben „Heatloaf“. Der Hackbraten aus unserer Kindheit in gepimpter Ausführung! Geröstete New Mexican Green Chiles verleihen ihm ein interessantes Aroma und eine angenehme Schärfe – vorausgesetzt die Green Chiles sind "hot". Schmeckt warm und kalt.

Gericht: Barbecue, Erster Gang (Primo), Hauptgericht
Länder & Regionen: American, Southwestern
Keyword: Green Chile, Hackbraten, Heatloaf, Meatloaf
Schärfegrad: Mittel, Scharf
Portionen: 8 Portionen
Zutaten
  • 1 kg Hackfleisch, gemischt (Rind/Schwein)
  • 300 g New Mexico Green Chile "hot" (geröstet, gepellt, filetiert, fein gehackt)
  • 1 Zwiebel (mittelgroß), gehackt
  • 1 Ei (vorzugsweise Bio)
  • 59 g Corn Flakes, zerbröselt
  • 2 TL Haralds Fuego Mix (oder Feuerstreuer Cajun Dust o.ä.)
  • Olivenöl
  • 5 EL grober Senf
  • 3 EL New Mexico Green Chile (geröstet, gepellt, filetiert, fein gehackt)
Anleitungen
  1. Backofen auf 180°C vorheizen. Die ersten 6 Zutaten in eine große Schüssel geben und gut vermengen, sodass ein einheitlicher Teig entsteht.

  2. Eine ausreichend große ofenfeste Form dünn mit Olivenöl fetten. Aus der Teigmasse einen Laib formen, in die Backform geben und gleichmäßig dünn mit dem Senf bestreichen.

  3. Heatloaf eine Stunde backen.

  4. Form aus dem Ofen nehmen, auf eine hitzebeständige Unterlage stellen.

  5. Die restlichen gehackten Green Chiles gleichmäßig auf dem Heatloaf verteilen.

  6. Nochmals ca. 20-30 Minuten backen bzw. bis eine Kerntemperatur von mindestens 75°C erreicht ist (mit Fleisch- oder BBQ-Thermometer prüfen).

  7. Heatloaf aus der Form nehmen, bevor er ganz abgekühlt ist (höchstwahrscheinlich ist Fett ausgetreten).

  8. Warm oder kalt servieren, zum Beispiel mit Kartoffelpüree und Gemüse, auf einem Sandwich, oder mit einem Spiegelei darauf. Der Heatloaf lässt sich auch portionsweise einfrieren.

Rezept-Anmerkungen
  • Der Heatloaf lässt sich natürlich auch im Kugelgrill zubereiten (indirekte Hitze).
    .
  • Da unsere selbst angebauten und gerösteten New Mexican Green Chiles zur Neige gingen, haben wir auf ein Kaufprodukt zurückgegriffen. Hinweise zum Rösten von New Mexican Green Chiles siehe Chilis rösten und Leckeres damit zaubern.
    Green Chile Heatloaf: Zubereitung mit gekauften Roasted Green Chiles
  • Alternativ lassen sich auch geröstete Poblanos verwenden.

Runde Zucchini „Parmigiana“ vom Grill

Wir lieben gefüllte runde Zucchini aus dem Backofen, noch lieber vom Grill. Und wir lieben Parmigiana, den klassischen italienischen Auflauf mit sich abwechselnden Schichten von Tomaten, Auberginen, Mozzarella, mit frischem Basilikum gewürzt. Was lag also näher, die Zucchini mit eben diesen Zutaten zu füllen – praktisch eine Parmigiana in einer essbaren Schüssel serviert! Das Ergebnis war so lecker, dass wir es als Rezept aufgeschrieben haben – für uns selber, und für Sie zum Nachgrillen.

Runde Zucchini „Parmigiana“, aufgetischt
Runde Zucchini „Parmigiana“ vom Grill
Vorbereitung
20 Min.
Zubereitung
1 Std.
Gesamtzeit
1 Std. 20 Min.
 

Runde Zucchini vom Grill, wie ein italienischer Parmigiana-Auflauf mit Tomaten, Auberginen, Mozzarella, mit frischem Basilikum gewürzt... und natürlich ein wenig "aufgepeppert", je nach Gusto! Das Ganze wird herrlich saftig und aromatisch.

Gericht: Beilage, Breakfast
Länder & Regionen: Italian
Keyword: Cobb Grill, Vegetarisch
Schärfegrad: Mild, Mittel
Portionen: 4 Zucchini
Zutaten
  • 4 Stück Zucchini, rund ca. 10 cm Durchmesser, alle etwa gleich groß
  • 1 Stück Aubergine, mittelgroß vorzugsweise milde gestreifte
  • 1 Glas Tomaten geschält („pomodori pelati“) mit Saft 350 g Glas (Abtropfgewicht 250 g) *
  • 1 Stück Mozzarella-Kugel abgetropft
  • 10 Stück Basilikum-Blätter, frisch
  • Peperoncino-Flocken, scharf Menge nach Gusto
  • Olivenöl
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
Anleitungen
  1. Zucchini waschen und in einem ausreichend großen Topf in leicht gesalzenem Wasser ca. 5 Minuten kochen, sodass sie leicht weich werden. In eiskaltem Wasser abschrecken, etwas abkühlen lassen und abtrocknen.

  2. Oben eine Kappe abschneiden, jedoch nicht glatt, sondern schräg wie im Bild gezeigt; die Kappen für perfekte Passform jeweils daneben legen.

  3. Zucchini mit einem kleinen Löffel aushöhlen – dabei aufpassen, dass rund herum und auch am Boden ca. 1 cm Fruchtfleisch erhalten bleibt. Achtung, entferntes Fruchtfleisch nicht wegtun – siehe Tipps!
     Dann Zutaten für die Füllung vorbereiten:

  4. Aubergine waschen und in dünne Scheiben schneiden. Beidseitig salzen und ca. 5 Minuten stehen lassen (zugedeckt, damit sie sich möglichst nicht verfärben). Mit Küchenkrepp trocken tupfen und in etwas Olivenöl beidseitig kurz anbraten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp bereit legen.

  5. Tomaten abgießen (Saft aufheben), Mozzarella in Scheiben schneiden, Basilikum hacken

  6. Die Böden der Zucchini mit einer dünnen Schicht Tomate belegen (zwei Hälften einer Datteltomate).

  7. Darauf eine Auberginenscheibe geben.

  8. Hierauf kommt nun eine Schicht Mozzarella.

  9. Darauf dann jeweils wieder Tomate, Aubergine und Mozzarella.
    Solange Platz, wiederholen. 
    [Alle Lagen mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, Peperoncino-Flocken (nach Gusto) und etwas gehacktem Basilikum bestreuen]

  10. Zum Schluss die passenden Kappen aufsetzen.

  11. (Cobb) Grill für direkte Hitze aber mit etwas Abstand von der Glut vorheizen (siehe Tipps)

  12. Zucchini leicht einölen und auf den Grillrost setzen. (Hier haben wir auch noch Platz für Kartoffeln - siehe Tipps)

  13. Zucchini im geschlossenen Grill 30 bis 40 Minuten garen bzw. bis sie weich sind (mit Gabel oder Zahnstocher testen; ggf. etwas Grillzeit zugeben).

Rezept-Anmerkungen
  • Aus dem Rest Tomaten und dem herausgeschälten Innenleben lässt sich am nächsten Tag (oder als 1. Gang vor den Grill-Zucchini) ein leckerer Sugo kochen…  mit Spaghetti oder anderer italienischer Pasta. Das Zucchini-Fruchtfleisch hält sich im geschlossenen nichtmetallischen Gefäß im Kühlschrank 1-2 Tage.
  • Beim Cobb Grill am besten Cobblestone (oder kompatibel) verwenden, ansonsten hochwertige Grillbriketts.
  • Wie man auf dem Bild sieht, ist im Cobb Grill noch Platz für vier nicht zu große Kartoffeln – siehe Rezept für Hasselback Potatoes.

Barbecue-Lachsbrötchen „Weltfischbrötchentag“

BBQ Lachsbrötchen: Guten Appetit!

Am 5. Mai ist „Weltfischbrötchentag“. Das scheint zwar eine Geschichte zu sein, die sich auf die deutsche Ostseeküste konzentriert. Aber in den USA ist es ja auch gleich eine World Championship, wenn dort mal ein paar Bundesstaaten sportlich wetteifern. Und wer sagt, dass dieser schmackhafte Tag nicht wirklich einmal weltumspannend begangen wird! Unser Beitrag ist ein Barbecue-Lachsbrötchen: Auf der Zedernplanke gegrilltes Wildlachsfilet, mit einer rauchig-pikanten Glasur (Glaze) aus Honig, Senf und Orangenkonfitüre.

Grillen auf der Zedernplanke… Das geht sogar im kleinen Cobb Grill, wenn man passende Planken bekommt oder sie entsprechend kürzt – siehe Beitrag hier.

Barbecue-Lachsbrötchen "Weltfischbrötchentag"
Vorbereitung
30 Min.
Zubereitung
30 Min.
Gesamtzeit
1 Std.
 

Die deutsche Ostseeküste hat den 5. Mai zum "Weltfischbrötchentag" gekürt. Wir nehmen dies als  Anlass für ein leckeres Lachsbrötchen, dazu grillen wir Wildlachsfilets auf der Zedernplanke im Cobb Grill. Den Pfiff gibt eine rauchig-pikante Glasur (Glaze) aus Honig, Senf und Orangenkonfitüre.

Gericht: Barbecue, Cobb Grill
Länder & Regionen: Deutsch
Keyword: Fischbrötchen
Schärfegrad: Mild
Portionen: 2
Zutaten
  • 2 Stück Wildlachsfiletstücke (je ca. 125 g) ohne Haut
  • 2 Stück knusprige Brötchen
  • 1 Stück Zwiebel, süß (z. B. rote Tropea-Zwiebel)
  • Salatblätter
  • Oliven- oder Sonnenblumenöl
Für die Glasur (Glaze):
  • 4 EL Orangenkonfitüre
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Senf
  • 1 TL Chipotle, gemahlen oder Pimentòn de la Vera (picante)
  • 0.5 TL Meersalz
Anleitungen
  1. Zedernplanke etwa 30 Minuten in eine Schale mit Wasser legen. Als Gefäß eignen sich große Alu- oder Edelstahl-Tropfschalen (Grillfachhandel). Am besten mit etwas beschweren, das man nachher ohnehin braucht. ;-)

  2. (Cobb) Grill vorheizen. 

  3. Glasur-Zutaten in einen kleinen Topf geben, gut verrühren und auf dem Grill ca. 1 Minute gut erhitzen; beiseite stellen.

  4. Wenn die Glut bereit ist (weiß mit Asche überzogen), Planke aus dem Wasser nehmen, leicht abwischen und ca. 10 Minuten auf dem Rost im geschlossenen Grill vorheizen bis sie knistert und/oder nach Zeder duftet.

  5. Lachsfilets waschen und abtrocknen. Planke wenden, mit ein wenig Öl pinseln und Lachsfilets auflegen und von oben und den Seiten mit der Glasur pinseln.

  6. Grill schließen und den Fisch 10-15 Minuten geschlossen garen. Währenddessen schon mal die Brötchen aufschneiden, Zwiebel in dünne Ringe schneiden, Salatblätter waschen und bereitlegen.

  7. Grill öffnen, Lachs mit Gabel oder Zahnstocher prüfen, ggf. noch ca. 5 Minuten weitergaren (exakte Zeiten hängen von der Dicke der Lachsfilets ab). Restliche Glasur nochmals kurz erhitzen.

  8. Brötchen aufschneiden, auf die untere Hälfte Salatblätter geben, darauf jeweils ein Filet; restliche Glasur darauf verteilen. Zwiebelringe auflegen, nochmal etwas Salat, und die obere Brötchenhälfte auflegen.

  9. Herzhaft hineinbeißen... Guten Appetit!

Rezept-Anmerkungen

Tipp: Während die Fischfilets garen, kann man die Brötchen auf der Grillhaube ein wenig antoasten.

BBQ Lachsbrötchen: Brot auf dem Cobb antoasten