Schlagwort-Archive: Grillsoße

Smoky Plum Bourbon BBQ Sauce

Mitten im Sommer – Unsere Vorräte an BBQ Sauce gingen zur Neige, aber unser Zwetschgenbaum bescherte uns eine super Ernte. Was lag also näher, als eine Soße auf Basis der aromatisch-süßen Kernfrüchte zu kochen? Vor Jahren hatten wir schon beim Glasieren von Schweinefilets festgestellt, wie toll Pflaume, rauchige Chipotle Chilis und Barbecue zusammenpassen („Smoky Plum Glaze“, CHILI BARBECUE Buch Seite 198).

Gelbe Zwetschgen, Basis für unsere Smoky Plum Bourbon BBQ Sauce

Als erstes kochen wir eine Soßenbasis aus den Pflaumen, etwas Wasser und braunem Zucker. Diese wird dann mit Chipotle, Bourbon Whiskey und ein paar Gewürzen zu „Harald’s Smoky Plum Bourbon BBQ Sauce“ veredelt. Da die Zwetschgen selber recht süß sind, kommt die Soße auf 2 kg Früchte mit nur 150 g zugesetztem Zucker aus.

Die Zutaten und deren Menge fielen uns natürlich nicht so einfach zu, sondern ergaben sich durch Abschmecken während des Kochens. Selten hatten wir so viel Spaß, eine BBQ Sauce zu kreieren! Die Soße passt beispielsweise bestens zu Ribs, hellem Fleisch und gegrillten Veggies.

Smoky Plum Bourbon BBQ Sauce
Vorbereitung
1 Std.
Zubereitung
2 Stdn.
 

Fruchtig-rauchig-pikante Barbecue-Soße mit Zwetschgen, Chipotle, geräucherten Habaneros und Bourbon Whiskey. Passt beispielsweise bestens zu Ribs, hellem Fleisch, gegrillten Veggies.

Gericht: BBQ Sauce
Länder & Regionen: Amerikanisch
Keyword: Chipotle, fruchtig, Grillsoße, Habanero
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 2 Liter
Zutaten
  • 2 kg gelbe Pflaumen/Zwetschgen (wir hatten gelbe, andere gehen natürlich auch)
  • 0,5 L Wasser
  • 150 g brauner Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Stck. Rote Tropea Zwiebel (à ca. 200 g), gehackt
  • 3 Stck. Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 3 EL Tomatenmark
  • 100 ml Tomatenketchup
  • 20 ml Balsamico, süß & dickflüssig
  • 150 ml Bourbon Whiskey (oder mehr nach Geschmack)
  • 2 EL Chipotle gemahlen
  • 1 TL Habanero, geräuchert, gemahlen
  • 2 TL Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 TL Allspice (Piment), gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 3 TL Thymian, getrocknet, fein gemörsert
Anleitungen
  1. Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln.
    .

  2. Zwetschgen und Wasser in einen ausreichend großen Topf geben zum Köcheln bringen, dabei häufig umrühren.

  3. Sobald die Zwetschgenmasse zu köcheln beginnt, den braunen Zucker unterrühren. Eine halbe Stunde auf kleiner Flamme zugedeckt köcheln lassen, eine weitere halbe Stunde offen. Dabei immer wieder umrühren und kontrollieren, dass der Topfinhalt nicht ansetzt.

  4. Sind die Zwetschgen weich, Topf vom Feuer nehmen und Inhalt mit dem Pürierstab pürieren. Vorsicht, heiß!

  5. Um eine noch feinere Konsistenz zu erhalten, pürierte Masse durch ein Metallsieb in einen weiteren Topf oder ein Glasgefäß streichen. – Die Zwetschgenbasis sollte jetzt so richtig schön „smooth“ sein, von der Konsistenz fast schon wie eine BBQ Sauce. Bei uns ergaben 2 kg Zwetschgen und 0,5 L Wasser etwa 2 L Soßenbasis.

  6. In einem ausreichend großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig schmoren. Den Knoblauch hinzugeben und weitere 1-2 Minuten schmoren. Das Tomatenmark hinzugeben und gut verrühren und ein wenig weiter schmoren.

  7. Soßenbasis hinzufügen und gut verrühren, aufkochen lassen, ohne dass die dicke Flüssigkeit im Topf ansetzt. Hitze reduzieren.

  8. Ketchup, Whiskey und Balsamico hinzufügen, gut verrühren.

  9. Chipotle und die anderen Trockengewürze hinzugeben, gut verrühren.

  10. Jetzt abschmecken: Süß genug? Stimmt die Schärfe? Würzrichtung OK so? Dürfte es mehr Bourbon sein? Soße entsprechend anpassen. Sollte die Soße zu dickflüssig sein, etwas Wasser hinzugeben; ist sie zu dünn, etwas reduzieren lassen.

  11. Soße im Topf mit dem Pürierstab nochmals pürieren, kurz aufkochen (nicht anbrennen lassen!) und kochend heiß in sterilisierte Flaschen abfüllen.

  12. Während Hot Sauces meist schon aufgrund ihres niedrigen pH-Wertes eine gute Haltbarkeit aufweisen, sollte man so eine BBQ Sauce am besten pasteurisieren. Wir stellen die Flaschen dazu in Wasser und erhitzen sie ab Siedetemperatur 10 Minuten.

    --

    Metalldeckel und -kappen sollten nach dem Abkühlen der Flaschen nach innen gezogen sein. Hat das mal nicht geklappt und die Deckel sind nach außen gewölbt und "knacken" beim Draufdrücken, sollte man die betroffenen Flaschen besser von vornherein in den Kühlschrank stellen.

  13. Damit man in ein paar Monaten noch weiß, was man da abgefüllt hat (oder welche verschenken möchte), Flaschen am besten etikettieren. Muss ja kein Kunstwerk werden! Hinweise für Text siehe Anmerkungen.

Anmerkungen:

  • Soße nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahren – dort ist sie ein paar Wochen bis Monate haltbar.
    .
  • Das Sterilisieren der Flaschen kann parallel zum Kochen in einem großen Topf erfolgen (Achtung, heiß!)
    .
  • Man kann auch in Marmeladengläser abfüllen. Hier besteht aber immer die Gefahr, dass – besonders bei Tisch – mit unsauberem Besteck eingetaucht wird, was die Haltbarkeit beeinträchtigen kann. Besser sind Flaschen mit weiter Öffnung. Wir lieben kleine Flaschen – leichter zu pasteurisieren, und öfter mal eine frische Flasche auf dem Tisch!
    .
  • Bei Bourbon als Zutat gilt für uns wie bei Wein: Wir nehmen als Zutat etwas Gutes, das wir auch trinken würden.

Fürs Etikett…

Smoky Plum Bourbon BBQ Sauce

Gelbe Zwetschgen, brauner Zucker, Bourbon Whiskey, Tomatenketchup, Balsamico süß, Tropea Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark, Olivenöl, Chipotle, Habanero geräuchert, Thymian, schwarzer Pfeffer, Allspice, Salz

Fruchtig-rauchig-pikante Barbecue-Soße mit Zwetschgen, Chipotle, geräucherten Habaneros und Bourbon Whiskey. Passt beispielsweise bestens zu Ribs, hellem Fleisch, gegrillten Veggies.