Schlagwort-Archive: Kartoffeln

Green Chile Beef im Dutch Oven

Ein Rinderbraten wird im Dutch Oven schön zart. Und besonders schmackhaft gelingt er, wenn er mit gerösteten New Mexican Green Chiles und Tomaten im Biersud geschmort wird. Und da wir zum Schluss Kartoffeln mitkochen, haben wir ein komplettes Menü aus dem schwarzen Gusseisen-Topf. Es dauert zwar gute zwei Stunden, kocht sich aber praktisch von alleine.

Green Chile Beef im Dutch Oven, aufgetischt

Rezept-Grundeinstellung für 10er Dutch Oven, für ca. 4 Personen

Green Chile Beef im Dutch Oven
Vorbereitung
30 Min.
Zubereitung
2 Stdn.
 

Zartes Rindfleisch mit gerösteten New Mexican Green Chiles und Tomaten im Biersud geschmort. Und da wir zum Schluss Kartoffeln mitkochen, haben wir ein komplettes Menü aus dem Dutch Oven.

Gericht: Hauptgericht
Länder & Regionen: Southwestern
Keyword: Beef, Dutch Oven,, Green Chiles, Rind
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 1,5 kg Rinderbraten (Schulter) vorzugsweise bio/regional
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 400 g Green Chiles, geröstet, enthäutet, Stiel/Innenleben entfernt.

    z. B. Numex 6-4, NuMex Big Jim oder Sandia Select. Zum Rösten siehe Link in den Anmerkungen.

  • 125 g Tomaten (Dattel, Kirsch oder Picadilly)
  • 500 g Neue Kartoffeln, klein
  • 0,66 L Bier (Flaschen à 0,33)
  • 1 Messerspitze Cumin (Kreuzkümmel)
  • Pfeffer & Salz
Anleitungen
  1. Geröstete Chile-Filets und Zwiebel grob hacken, Koblauchzehe fein hacken, Tomaten vierteln. Fleisch ggf. trocken tupfen.

  2. Kartoffeln schrubben, abtrocknen und halbieren (größere Kartoffeln vierteln).

  3. Ausreichend Brikett (ca. 20 Stück) vorglühen, 12 davon auf feuerfester DO-Unterlage platzieren und den DO drauf stellen.

  4. Das Öl in den Topf geben und erhitzen. Als Temperatur-Test einen Zwiebelwürfel hineingeben. Sobald sich Basen bilden, ist das Öl heiß genug. Jetzt das Fleisch vorsichtig hineingeben und von allen Seiten gut anbräunen

  5. Zwiebeln hinzugeben, kurz anschmoren.

  6. Knoblauch, Tomaten und die gerösteten Green Chiles hinzugeben, mit letzteren auch den Braten gut bedecken.

  7. Mit Bier angießen (am besten erst die Hälfte, wenn dieses heiß ist, den Rest).

  8. DO-Deckel auflegen und die restlichen Brikett darauf verteilen. Ca. 1,5 Stunden kochen lassen. Nur gelegentlich nachschauen, ob etwas (vorgewärmtes) Wasser hinzu gegeben werden muss (hängt von der Dichtigkeit des Deckels ab). Ebenso den Zustand der Glut kontrollieren und ggf. rechtzeitig Nachschub vorglühen. Am besten die Kartoffeln nahe der Glut platzieren, um sie vorzuwärmen.

  9. Für die letzten 30 Minuten die Kartoffeln hinzugeben und noch eine halbe Stunde mitkochen (siehe Anmerkung). Darauf achten, dass die Kartoffeln von der Soße bedeckt sind.

  10. Mit einer Gabel testen, ob das Fleisch weich ist (was nach 1,5-2 h eigentlich immer der Fall sein sollte).

  11. Braten herausnehmen, in Scheiben schneiden und mit der Soße, dem Gemüse und den Kartoffeln servieren. Guten Appetit!

Rezept-Anmerkungen
  • Hinweise zum Rösten der Poblanos siehe Chilis rösten und Leckeres damit zaubern.
  • Kartoffeln vor dem Hinzufügen am womöglich in der Mikrowelle oder in einer Pfanne auf dem DO-Deckel vorwärmen.
  • DO zum Servieren auf eine feuerfeste Unterlage stellen.
  • In den letzten Jahren essen wir sehr viel weniger Fleisch. Wenn es denn welches gibt, gehen wir zum Metzger unseres Vertrauens und erwerben vorzugsweise Fleisch aus Bio- oder regionaler Haltung.

Boink-Spieße: Lachs trifft Bacon

Oink! Muh! Bacon-gewrappte gegrillte Rinderhackbällchen heißen bei Barbecue-Fans „Moink-Balls“ (Moooh & Oink), daher nennen wir unsere in Bacon gewickelten Lachshäppchen einfach mal Boink-Spieße (Blubb & Oink). Durch den Speckmantel bleibt der Lachs schön saftig und profitiert von der rauchigen Note. Da die Beilagen auf dem Spieß mit drauf sind, ein komplettes Menü!

Boink-Spieße: Ein komplettes Menü am Spieß!
Boink-Spieße: Ein komplettes Menü am Spieß!
Boink-Spieße: Lachs trifft Bacon
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
25 Min.
Gesamtzeit
40 Min.
 
Gericht: Barbecue, Hauptgericht
Länder & Regionen: Crossover, Meeresfrüchte
Schärfegrad: Mild
Portionen: 4 Spieße
Zutaten
  • 400 g Lachsfilet dicke Stücke
  • 1 Packung Bacon ("Frühstücksspeck")
  • 8 Stück Kartoffeln klein, möglichst "Neue"
  • 8 Stück Kirschtomaten oder Datteltomaten
  • 1 Stück Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Cajun-Würzmischung Rezept CHILI BARBECUE Seite 200, Fuego Spice (Scharfschmecker Kochbuch S. 192), oder z.B. „FeuerStreuer Cajun Dust“)
  • 4 Stück Spieße
Anleitungen
  1. Bei Holz- oder Bambusspießen: Eine Stunde vor Verwendung wässern, damit sie beim Grillen nicht kokeln oder gar brennen.
  2. Kartoffeln, falls nicht ganz klein, in Stücke schneiden. Etwa 8 Minuten vorkochen oder in der Mikrowelle fast weich garen. Abgießen, in etwas Öl schwenken und mit der Cajun-Mischung würzen.
  3. Grill für direkte niedrige bis mittlere Hitze vorbereiten.
  4. Lachsfilets waschen, trocken tupfen und in 2,5 bis 3 cm große Würfel schneiden, mit Zitrone und Öl beträufeln, mit Cajun-Mischung würzen.
  5. Jeden Würfel stramm mit Bacon-Streifen umwickeln.
  6. Abwechselnd Kartoffeln, Lachspäckchen und Kirschtomaten aufspießen.
  7. Spieße etwa 15 Minuten grillen bzw. bis der Fisch gar ist; dabei 1 x wenden (siehe Tipp dazu weiter unten).
  8. Mit Zitronenscheiben garnieren und je nach Saison zum Beispiel auf grünem Spargel anrichten.
Rezept-Anmerkungen

Tipp: Die Spieße nicht auf den Rost legen, da der Bacon ankleben könnte. Besser ein Grillspießgestell verwenden. Ein solches kann man auch leicht aus einer Alu-Grillschale basteln, indem man den Boden rausschneidet (1-2 cm stehenlassen und umbiegen).

Improvisiertes Gestell für leichtere Grillspieße
Improvisiertes Gestell für leichtere Grillspieße

Peperoni-Pfanne Calabrese

Kalabrien – bei der Region an Italiens Stiefelspitze denkt man meist an die kleinen roten feurigen Peperoncini, die dort auch Diavolicchio heißen und bisweilen auch augenzwinkernd „Viagra für Arme“ genannt werden. Genauso populär sind dort allerdings auch größere milde Peperoni namens „Dolce Calabrese“. Im Spätsommer sieht man die „süßen Kalabrier“ rot gereift zu Strängen gebunden an vielen Balkons in der Sonne trocknen;  außer als Hausdeko finden sie dann in der Küche das ganze Jahr Verwendung. Zum Beispiel in heißem Olivenöl kurz frittiert sind die getrockneten Peppers als „Peperoni Cruschi“ (kruskie gesprochen) als Vorspeise oder Snack beliebt.

Dolce Calabrese trocknen auf einem Balkon unter kalabrischer Sonne

Dolce Calabrese werden aber auch frisch verwendet.  In Kalabrien hatten wir als Beilage öfter eine leckere Pfanne aus diesen Peperoni, Kartoffeln, Zwiebeln und Kräutern. Da wir auch gerne fleischlos essen, ist derlei für uns auch ein willkommener Hauptgang.

Peperoni-Pfanne Calabrese: Unsere Zutaten, inklusive „Dolce Calabrese“ aus dem Garten

Im vergangenen Jahr bekamen wir in Maierà von Freunden eine Treccia mit getrockneten Dolce Calabrese geschenkt – aus Saat davon erfreuen uns jetzt schöne knackige Schoten, sodass wir auch zuhause so eine herzhafte Gemüsepfanne brutzeln können.

Für Nachkocher: Statt der Dolce Calabrese kann man auch milde Spitzpaprika verwenden, aus geschmacklichen und optischen Gründen am besten ebenfalls rot und grün gemischt.

Sofern man keine milde Tropea-Zwiebel (kommt ebenfalls aus Kalabrien) bekommt, tut es auch eine andere süße rote Zwiebel.

Außer als Hauptgang ist die Pfanne auch eine leckere Beilage zu vielen Grillgerichten.

Peperoni-Pfanne Calabrese
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitung
20 Min.
Gesamtzeit
30 Min.
 

Herzhafte Gemüsepfanne als Beilage oder Hauptgang, mit kalabrischen milden Peperoni, (oder Spitzpaprika), Tropea-Zwiebel, Kartoffeln und mediterranen Kräutern.

Gericht: Beilage, Hauptgericht
Länder & Regionen: Italienisch
Keyword: Potato, Vegetarisch
Schärfegrad: Mild
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 4 Stück Dolce Calabrese (Peperoni) rot und grün oder milde Spitzpaprika
  • 3 Stück Kartoffeln, neu, mittelgroß
  • 1 Stück Tropea-Zwiebel, mittelgroß oder andere süße rote Zwiebel
  • 1 Sträußlein Frische Kräuter z.B. Thymian und Majoran
  • 4 EL Olivenöl
  • 50 ml Wasser
  • Pfeffer & Salz
Anleitungen
  1. Kartoffeln waschen, schrubben und  grob in Stücke schneiden. In der Mikrowelle auf "High" in einem Glasgefäß mit etwas Wasser ca. 5 Minuten vorgaren (alternativ im Topf in Wasser knapp gar kochen).

  2. Währenddessen Peperoni entstielen und Innenleben entfernen, in Ringe schneiden.

    Zwiebel pellen und in Achtelringe schneiden.

    Kräuter grob hacken.

  3. In einer (beschichteten) Pfanne das Öl erhitzen und die Kartoffelstücke darin von allen Seiten anbraten, sodass sie leicht gebräunt sind.

  4. Zwiebel hinzugeben, unterrühren und ca. 5 Minuten weiterschmoren.

  5. Peperoni-Ringe hinzugeben, unterrühren, die Hälfte der Kräuter hinzugeben,  ca. 50 ml Wasser angießen. Ca. 8-10 Minuten zugedeckt schmoren. Den Rest der Kräuter einstreuen, mit Pfeffer & Salz abschmecken.

Hasselback Potatoes vom (Cobb) Grill

Hasselback-Kartoffeln  sind weit über ihr Ursprungsland Schweden bekannt, wo sie in einem Restaurant namens Hasselbacken ersonnen wurden.  Der Clou: Die Kartoffeln werden ungeschält mehrfach tief eingeschnitten und mit Butter bestrichen, die Spalten mit Käse (und oft auch noch anderen Zutaten) gefüllt. Dann werden die Kartoffeln im Ofen gebacken – oder halt gegrillt! Wir haben den Klassiker unserem Geschmack angepasst.

Hasselback Potatoes: Fertig!

Als Beilage „einfach so“ ein interessanter Ersatz zur klassischen Backkartoffel.  Mit etwas saurer Sahne (mit Dill angemacht) und Räucherlachs auf der Kartoffel wird daraus eine komplette kleine Mahlzeit.

Hasselback Potatoes vom (Cobb) Grill
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitung
1 Std.
Gesamtzeit
1 Std. 10 Min.
 

Die schwedische Alternative zur Backkartoffel - geschlitzt, gefüllt, und - bei uns - gegrillt! 

Gericht: Barbecue, Beilage
Länder & Regionen: Schweden
Keyword: Cobb Grill, Kartoffel, Potato, Vegetarisch
Schärfegrad: Mild
Portionen: 4 Kartoffeln
Zutaten
  • 4 Stück Kartoffeln, länglich, mittelgroß festkochend oder vorwiegend festkochend
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Parmesankäse, frisch gerieben
  • 2 TL Würzmischung z. B. Southwestern (CHILI BABECUE Buch) oder Double Ancho Rub (s. Rezept)
Anleitungen
  1. (Cobb) Grill für direkte Hitze aber mit etwas Abstand von der Glut vorheizen (siehe Tipps)

  2. Kartoffeln gut waschen. Schale dran lassen. Anschließend mit einem Messer alle ca. 5 mm ein-, aber nicht ganz durchschneiden. Hierbei helfen zwei Holzkochlöffel.

  3. Butter in einer kleinen Glasschüssel schmelzen (Wasserbad oder kurz in der Mikrowelle) und die Würzmischung einrühren.

  4. Kartoffeln mit der flüssigen Würzbutter pinseln, auch in den Zwischenräumen.

  5. Jede Spalte mit etwas geriebenem Parmesan füllen, auch von oben etwas bestreuen.

  6. Die Kartoffeln auf dem Grillrost platzieren, sodass sie sich nicht berühren.

  7. Grill schließen und ca. 35-40 Minuten Grillen. Dann wenden und nochmal 10-15 Minuten zugeben (die exakten Zeiten hängen von der Größe und Sorte der Kartoffeln ab – Gabeltest!). Für die letzten paar Minuten die Kartoffeln nochmals wenden und etwas geriebenen Parmesan drüberstreuen.

Rezept-Anmerkungen

Tipps:

  • Beim Cobb Grill am besten Cobblestone (oder kompatibel) verwenden, ansonsten hochwertige Grillbriketts.
  • Damit die Kartoffeln von unten nicht zuviel Hitze bekommen, verwenden wir im Cobb Grill einen Zwischenring. Für diverse Verwendungen haben wir vier 40 mm lange M4-Schrauben nebst passenden Beilagscheiben und Muttern eingesetzt, der besseren Haltbarkeit wegen alles aus rostfreiem Stahl.
  • Makellose und etwa gleich große längliche Kartoffeln auswählen. Die Schale dran lassen, so werden die Kartoffeln knuspriger und schmackhafter.
  • Wie generell zu Kartoffeln passt hier auch frischer Rosmarin sehr schön (ein paar Nadeln in jede Spalte stecken).
  • Chiliheads können die Hasselback-Kartoffeln natürlich auch "aufpeppern".
  • Auf dem Cobb Grill kombinieren die Kartoffeln gerne mit gefüllten runden Zucchini (Rezept)

Cobb Grill Rösti

Unser Rösti „Das Wunder von Burn“ (Das Scharfschmecker Kochbuch Seite 20/21) in abgewandelter Form, nämlich für unseren heißgeliebten Cobb Grill. Zum Einsatz kommt hier die Cobb-Pfanne. Leckeres Früh- oder Spätstück für zwei „normale“ Esser oder einen Holzfäller!

Rösti vom Cobb Grill

Da man die Kartoffeln schon am Vortag kochen kann (sogar sollte), geht die Rösti-Zubereitung recht zügig.

Cobb Rösti: Unsere Zutaten
Cobb Grill Rösti
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
35 Min.
Gesamtzeit
50 Min.
 
Unser Rösti „Das Wunder von Burn“ (Das Scharfschmecker Kochbuch Seite 20/21) in abgewandelter Form, nämlich für unseren heißgeliebten Cobb Grill mit Pfanne.
Gericht: Barbecue, Cobb Grill
Länder & Regionen: Crossover
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 300 g Kartoffeln, vorwiegend mehlig, möglichst vom Vortag geschält/gekocht/grob gehackt
  • 2 Stück Eier
  • 1 Stück Jalapeño, entstielt, entkernt, in Ringe geschnitten oder dickfleischiger Cayenne (meist aus Spanien)
  • 1 Stück Zwiebel, klein gehackt
  • 4 Stück Rosmarin-Zweiglein
  • 30 g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 g Käse. gerieben z. B. Mozzarella, Emmentaler, Greyerzer oder Appenzeller
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer, frisch gemahlen
  • Haralds Fuego Mix (Rezept: Scharfschmecker Handbuch), alternativ Cajun Dust, Magic Dust
Anleitungen
  1. 5-6 hochwertige Grillbriketts im Cobb anzünden und warten bis sie komplett weiß mit Asche überzogen sind
  2. Cobb-Pfanne bei geschlossenem Grill kurz vorheizen, dann Butter und Öl hineingeben und erhitzen; gut verrühren.
  3. Ist das Fett heiß, Zwiebel und Chilis darin bei geschlossenem Grill 4-5 Minuten dünsten.
  4. Zerkleinerte Kartoffeln hinzugeben, mit Pfeffer & Salz würzen, vermischen und gleichmäßig über die Cobb-Pfanne verteilen. Rosmarinzweige auflegen und andrücken. Grill schließen und ca. 15 Minuten brutzeln.
  5. Geriebenen Käse darüber streuen, zudecken und weiterbraten, bis der Käse gut geschmolzen ist (ca. 5-6 Minuten).
  6. Grillhaube abnehmen, die Eier über der Pfanne vorsichtig aufschlagen, mit Streugewürz würzen und bei geschlossenem Grill ca. 7-8 Minuten stocken lassen (je nach Größe der Eier).
  7. Fertig! Rösti in der Mitte teilen und mit einem Holz- oder Kunststoff-Wender auf Teller transferieren, nach Belieben garnieren, z. B. mit Tomatenspalten.
Rezept-Anmerkungen

Tipps:

  • Damit sich das Fett in der Pfanne gleichmäßig verteilt, sollte der Grill perfekt eben stehen.
  • Zum Rühren Holz oder Kunststofflöffel verwenden, um die Beschichtung der Cobb-Pfanne nicht zu beschädigen.

Rote Boote – Pikant gefüllte Paprika

Rote Boote: Lecker als Beilage oder als Hauptgericht
Rote Boote: Lecker als Beilage oder als Hauptgericht

Gefüllte Chilis und Paprika gehören zu unseren Favoriten, und neue Rezepte entstehen bei uns oft aus Zutaten, die gerade da sind und – wie letzte Woche vor einer Reise – noch weg müssen. Manchmal kommen dabei wirklich tolle Kreationen raus, wie hier bei unseren „Roten Booten“ – lange Paprika mit einer peppigen Kartoffel-Käse-Füllung. Absolut zum Nachmachen empfohlen!

Rote Boote - Pikant gefüllte Paprika
Vorbereitung
20 Min.
Zubereitung
15 Min.
Gesamtzeit
35 Min.
 
Spitzpaprika lecker gefüllt und gegrillt: perfekt als Beilage oder als Hauptgericht.
Gericht: Barbecue, Beilage, Chili-Spezialitäten, Hauptgericht
Länder & Regionen: Crossover
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 2 St. Spitzpaprika rot (z. B. ("Corno")
  • 2 St. Jalapeño am besten 1x rot, 1x grün
  • 4 St. Kartoffeln mittelgroß, mehlig
  • 1 St. Frühlingszwiebel
  • 1 St. knoblauchzehe
  • 1 Sträußchen Kräuter frisch (Majoran, Rosmarin, …)
  • 50 g bacon (Speck), gewürfelt
  • 50 g Käse Tipp: Scamorza geräuchert – perfekt zum Bacon!
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter weich
  • 3 EL Milch (Raumtemperatur)
  • Pfeffer gemahlen
  • Muskat gemahlen
Anleitungen
  1. Paprikaschoten der Länge nach halbieren, Innenleben entfernen. Jalapeños entstielen, entkernen und würfeln. Käse fein würfeln.
  2. Frühlingszwiebel (auch ein wenig vom grünen Teil) hacken; Knoblauchzehe fein hacken, Kräuter hacken.
  3. Kartoffeln schälen und in einer kleinen Glasschüssel in der Mikrowelle mit etwas Wasser weich kochen. Anschließend zu Mus zerdrücken; Konsistenz mit etwas Butter und Milch anpassen, mit Muskat und Pfeffer würzen.
  4. In einer kleinen Pfanne in etwas Öl die Speck-, Frühlingszwiebel- und Jalapeño-Würfel andünsten; Knoblauch hinzugeben und noch etwas weiterdünsten.
  5. Kartoffelpüree hinzugeben und gut vermischen, zum Schluss die Käsewürfel unterrühren.
  6. Die Masse in die Paprikahälften streichen und diese auf das zuvor geölte Grilltablett legen.
  7. Grill für indirektes Grillen bei ca. 200-220 °C vorheizen (beim Gasgrill zwei Burner auf High, den mittleren Burner ausgeschaltet lassen).
  8. "Boote" im geschlossenen Grill ca. 45 Minuten garen. Heiß servieren.
Rezept-Anmerkungen

Falls keine Spitzpaprika verfügbar, ersatzweise rote Gemüsepaprika. Empfohlenes Zubehör: Grilltablett aus Alu oder – besser – Edelstahl (siehe CHILI BARBECUE Buch Seite 67). Tipp: Falls auf dem Grilltablett noch etwas Platz ist, so wie bei uns: Jalapeños oder Lunchbox Chilis mit T-Schnitt öffnen, Innenleben entfernen, mit Käse füllen, mit Bacon umwickeln und mitgrillen (siehe Bild)!