Schlagwort-Archive: mexikanisch

Chiles Rellenos, KFC Style

Chiles Rellenos sind schon was Feines – Chilis oder Paprika lecker gefüllt, in knuspriger Panade gebacken. Mit unseren Pecan Crusted Chiles Rellenos hatten wir vor einiger Zeit eine Zubereitung nachgebaut, die wir in Las Cruces (New Mexico) kennen (und lieben) gelernt hatten. Zur Verwendung unserer letzten Golden Treasure haben wir uns jetzt überlegt, mal was Neues auszuprobieren. Das klappt natürlich auch mit anderen länglichen Sorten, etwa Friggitelli.

Chiles Rellenos, KFC Style: Unsere „Rohware“

Jeder kennt wohl die knusprig frittierten Hühnchenteile von Kentucky Fried Chicken. Das Geheimnis ist wohl die Panade, gut gewürzt und mit knusprigen Corn Flakes. Das wäre doch auch was für unsere Peppies! Versuch macht klug, hier unser Ergebnis – innen saftig und außen richtig knusprig, haben Renate und ich jeder fünf Stück davon gegessen. KFC steht bei uns heute mal für KKnusprige frittierte ChilIs! :-)

Chiles Rellenos, KFC Style
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
20 Min.
Rösten/Pellen
30 Min.
Gesamtzeit
35 Min.
 

Mit Käse gefüllte Chilis in einer knusprigen Con-Flakes-Kruste - ähnlich wie die knusprigen KFC Hühnchenteile. Klappt mit allen möglichen spitzpaprika-ähnlichen Sorten.

Gericht: Appetizer, Beilage, Chili-Spezialitäten
Länder & Regionen: Southwestern, USA
Keyword: Chiles Rellenos, Corn Flakes, KFC Style
Schärfegrad: Mild, Mittel
Portionen: 10 Stück
Zutaten
  • 10 Stück Chilis vom Spitzpaprika/Corno-Typ (z.B. New Mex Sorten, Friggitelli, Dolce Calabrese oder Golden Treasure)
  • 200 g Käse (z.B. Emmentaler), am Stück. Auch gut: „Cacciocavallo affumicato“ (Italo-Markt oder guter Käseladen)
  • 2 Stück Eier
  • 100 g Weizenmehl
  • 120 g Corn Flakes (am besten ohne Zucker) (ersatzweise Walnüsse)
  • Würzmischung (Chili, Knoblauch, Salz, ...) Z.B. Fuego Mix (Scharfschmecker Kochbuch) oder FeuerStreuer Cajun Dust
  • 300 ml Sonnenblumenöl zum Frittieren
Anleitungen
  1. Chilis rösten (blistern, nicht garen!), dann 15-20 Minuten in einer Papiertüte "schwitzen" lassen, damit sich die Haut leichter löst. Link zu unseren Röst-Tipps siehe Anmerkungen. 

  2. Mit einem Messer und Küchenkrepp die Außenhaut der Chilis entfernen. Vorsichtig, damit die Schoten intakt bleiben! Beschädigte Chilis anderweitig verwenden.

  3. Chilis mit einem scharfen Küchenmesser im oberen Drittel längs einschneiden, oben den festen Teil mit der Saat durchtrennen und das komplette Innenleben entfernen, wiederum ohne das Fruchtfleisch zu beschädigen. 

  4. Käse in ca. 10 mm dicke Scheiben schneiden, Rinde entfernen und für alle Chilis individuell passende Käsekeile schneiden. Die Chilis vorsichtig damit füllen und den Schnitt jeweils behutsam zudrücken.

  5. Corn Flakes in einen Kunststoffbeutel geben, auf ein Geschirrtuch legen und mit dem Nudelholz zerkleinern. Es soll kein feines Mehl werden, sondern noch etwas grob bleiben.

  6. Öl in einer unbeschichteten Pfanne erhitzen und ein Stückchen Zwiebel oder Knoblauchzehe hineingeben. Sobald sich daran kleine Bläschen bilden, ist das Öl bereit zum Frittieren; die Temperatur kann jetzt etwas reduziert werden.

    In drei Tellern oder Schalen die Panier-Zutaten bereitstellen. Die Eier verklopfen. Alle drei mit der Würzmischung würzen.

  7. Chilis in Mehl wälzen, sodass sie vollständig "gepudert" sind.

  8. Chilis anschließend in der Eimasse wenden, dabei hilft eine Gabel.

  9. Chilis sodann in den zerkleinerten Corn Flakes wälzen, sodass sie vollständig paniert sind.

  10. Panierte Chilis vorsichtig ins heiße Öl gleiten lassen und ca. 5-6 Minuten pro Seite frittieren; dabei nur einmal wenden. Achtung, heiß! Spritzgefahr! Fett nicht überhitzen!

    (Klopft man vorsichtig mit der Gabel drauf, merkt man, wenn sie knusprig sind.)

  11. Ist die Kruste knusprig, Chilis vorsichtig aus dem Fett heben und auf einem bereitgestellten Teller mit Küchenkrepp abtropfen lassen.

  12. Heiß servieren; dazu passt ein schneller Mayo-Dip (siehe Anmerkungen).

Rezept-Anmerkungen

Tipps zum Rösten von Chilis finden Sie hier

.

Zu den Chiles Rellenos KFC Style passt ein schneller Würziger Dip mit Mayo, Hot Sauce (z.B. diese hier) und etwas gerebeltem Oregano.

Chiles Rellenos, KFC Style: Kleiner Dip dazu

.

Chiles Rellenos, KFC Style: Kleiner Dip dazu

Tipp: Die Panier-Eimasse nicht wegschütten - sie besteht ja nur aus Ei, Gewürzen und ein wenig Mehl! Daraus kann man noch ein schnelles Omelett für den Koch brutzeln...

Resteverwertung: Panier-Eimasse gibt noch ein kleines Omelet!

Weitere leckere Chiles Rellenos Ideen:

Shrimp Fajita Quesadillas

Kürzlich haben wir Weizenmehl-Tortillas auf dem Cobb Grill selber gemacht – siehe unseren Beitrag dazu. Das geht natürlich auch mit anderen Grills, oder in der Küche.

Shrimp Fajita Quesadillas: Unsere selbstgemachten Tortillas

Damit macht man dann etwa Burritos, Soft-Tacos, Fajitas oder Quesadillas. Die zwei Letztgenannten haben wir heute einfach mal zu „Shrimp Fajita Quesadillas“ kombiniert. (Eine Quesadilla ist ein „Sandwich“ aus zwei knusprigen Tortillas, gefüllt mit Käse und weiteren Zutaten.)

Shrimp Fajita Quesadillas: Mischung mit den Shrimps noch etwas schmoren lassen

Zunächst haben wir eine Gemüse-Shrimp-Mischung in einer gusseisernen Fajita-Pfanne gebrutzelt, die uns ein lieber Freund geschenkt hat. Anschließend kam unsere Cobb-Pfanne auf den Grill, in der wir dann das Sandwich aus je zwei Tortillas mit der Fajita-Käse-Füllung gegrillt haben.

Shrimp Fajita Quesadillas: Deckel drauf

Statt Cobb-Grill und -Zubehör kann natürlich auch ein anderer Grill und andere Pfannen zum Einsatz kommen. Für die Fajita-Mischung empfiehlt sich auf jeden Fall etwas Gusseisernes; dies könnte auch ein Dutch-Oven-Deckel sein. Los gehts!

Shrimp Fajita Quesadillas
Vorbereitung
30 Min.
Zubereitung
20 Min.
Gesamtzeit
50 Min.
 

Eine Quesadilla ist ein "Sandwich" aus zwei knusprigen Tortillas, gefüllt mit Käse und weiteren Zutaten. Die Zubereitung ist hier auf den Cobb Grill zugeschnitten. Als Füllung kommt eine in der Fajita-Pfanne gebrutzelte Mischung aus Gemüse und Shrimps zum Einsatz

Gericht: Barbecue, Beilage, Hauptgericht, Vorspeise
Länder & Regionen: Mexikanisch
Keyword: Quesadilla, Tortillas
Schärfegrad: Mild, Mittel
Portionen: 3 Quesadillas
Zutaten
  • 6 Stück Weizenmehl-Tortillas (16–20 cm Durchmesser)
  • 70 g TK-Grönland-Shrimps, gegart, aufgetaut klein, ohne Kopf und Schale (aufgetaut, falls gefroren)
  • 120 g Gemüse- oder Spitzpaprika, gewürfelt (am besten 3erlei Farben)
  • 50 g Zwiebel, gewürfelt
  • 90 g Käse, gerieben gerieben (z.B. Mix aus aus Mozzarella und Emmentaler)
  • 4 EL Sonnenblumenöl zum Einpinseln
  • 2 TL Würzmischung (Chipotle, Chili, Salz, Knoblauch, ...) Z.B. Haralds Fuego Mix (Scharfschmecker Kochbuch)
Anleitungen
  1. Abgespülte/abgetropfte Shrimps in eine kleine Schüssel geben und mit 1 TL Fuego Mix o. ä. würzen. Auch alle anderen Zutaten bereit stellen.

  2. Cobb Grill mit Briketts oder Kokos-Instant-Brikett anheizen.

  3. Fajita-Pfanne auf dem Grill mit direkter Hitze vorheizen und das Öl hineingeben. Einen Zwiebelwürfel hineingeben - wenn sich Blasen bilden, ist das Fett heiß genug.

  4. Paprika- und Zwiebelwürfel hineingeben und ein paar Minuten schmoren.

  5. Gemüsemischung mit 1 TL Fuego Mix o. ä. würzen.

  6. Shrimps hinzugeben und die Mischung ein wenig weiterschmoren lassen.

  7. Brutzelnde Fajita-Pfanne vom Feuer nehmen und auf eine feuerfeste Unterlage in die Nähe des Grills stellen. Jetzt die Pfanne auf den Grill stellen (ebenfalls direkte Hitze; in unserem Fall eine beschichtete Cobb Pfanne) .

  8. Eine Tortilla in die Pfanne legen und Fajita-Mischung auftragen.

  9. Großzügig mit Käse bestreuen.

  10. Mit einer zweiten Tortilla abdecken...

  11. ... und mit einem Gewicht andrücken (hier: Cobb Kuchenform; ansonsten ein passender Teller)

  12. Quesadillas ca. 3–4 Minuten grillen, bzw. bis die Oberfläche der unteren Tortilla sich leicht bräunt und der Käse schmilzt. Dann vorsichtig wenden (ein großflächiger Wender ist hier recht hilfreich), nochmals 3-4 Minuten grillen.

  13. Quesadillas vom Grill nehmen und zum Servieren mit scharfem Messer in „Tortenstücke“ vierteln. Dazu passt eine gute Salsa.
Rezept-Anmerkungen

Tipp #1: Beim Wenden sind zwei flache Teller oder Schneidbretter hilfreich.

Quesadillas wenden
Quesadillas wenden

Tipp #2: Wer sich nicht die Arbeit mit einer frisch zubereiteten Salsa machen möchte, kann welche im Glas kaufen und mit frischem gehacktem Cilantro (Korianderkraut), frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und ggf. zum Nachschärfen etwas Hot Sauce aufpeppen. Wirkt Wunder!

 salsa_kicked_up

.

Siehe auch… Tortillas selber machen

Weizenmehl-Tortillas vom Cobb Grill

Ob Fajitas, Quesadillas, Burritos oder Soft-Tacos… zu mexikanischen und Southwestern-Gerichten gehören natürlich Tortillas. Mittlerweile bieten viele Supermärkte die mexikanischen Teigfladen abgepackt an. Bisweilen stecken Konservierungsstoffe oder andere Zusätze drin, und wie so oft schmeckt es frisch selbstgemacht am besten.

Weizenmehl-Tortillas vom Cobb Grill

Dazu benötigt man nur vier Zutaten: Weizenmehl, Wasser, Salz und Öl. Und als Grill-Fans machen wir unsere Tortillas draußen auf dem Cobb Grill. Die als Zubehör erhältliche Pfanne eignet sich dazu bestens. Natürlich klappt die Zubereitung auch in der Küche in der Pfanne.

Weizenmehl-Tortillas: Unsere Zutaten und die Tortilla-Presse

Außerdem verwenden wir eine Tortilla-Presse, wie sie unter 20 Euro im Versandhandel erhältlich ist. Alternativ kann man natürlich auch ein Nudelholz verwenden. Die Presse macht das Ganze aber sehr bequem.

Die Tortillas verwenden wir zum Beispiel für unsere Shrimp Fajita Quesadillas und die Margarita Shrimp Quesadillas.

Weizenmehl-Tortillas vom Cobb Grill
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
30 Min.
 

Zu mexikanischen und Southwestern-Gerichten gehören natürlich Tortillas. In abgepackter Fertigware stecken bisweilen Konservierungsstoffe oder andere Zusätze, und wie so oft schmeckt frisch selbstgemacht am besten. Zudem braucht man nur vier Zutaten: Weizenmehl, Wasser, Salz und Öl. Und als Grill-Fans machen wir unsere Tortillas draußen auf dem Grill, aber in der Küche in der (beschichteten) Pfanne klappt das genauso gut.

Gericht: Beilage, Cobb Grill, Vegetarisch
Länder & Regionen: Mexikanisch, Southwestern, TexMex
Keyword: Cobb Grill, Southwestern, Tortillas
Schärfegrad: Unscharf
Portionen: 7 Tortillas
Zutaten
  • 300 g Weizenmehl
  • 125 ml Wasser, lauwarm
  • 0,5 TL Salz
  • 50 ml Sonnenblumenöl
Anleitungen
  1. Mehl, Salz und Öl in einer großen Schüssel wie Kuchenteig gut verrühren.

  2. Soviel warmes Wasser dazu geben, dass sich ein Teigball formen lässt.

  3. Teig aus der Schüssel nehmen und auf einem bemehlten Backbrett kneten, bis er weich und elastisch ist. Mit Klarsichtfolie oder einer Schüssel abdecken und gut eine Stunde ruhen lassen.

  4. Nach der Ruhephase den Teig in gleich große Portionen teilen – bei 300 g Mehl haben wir in 7 Portionen aufgeteilt (bei Änderung der Mengen entsprechend anpassen). Jede Portion mit der Hand zu einem Bällchen formen.

  5. Wir drücken die Bällchen dann gleich noch ein wenig flach (vorher am besten nochmal etwas Mehl auf das Brett geben). Dann kann man sie in der Presse besser zentrieren.

  6. Cobb Grill vorheizen, am besten mit einem runden "Koko-Quick" Instant Grillbriketts aus Kokosnuss-Schalen. Ist die Glut soweit, Cobb Grillpfanne aufsetzen.

  7. In die Tortilla-Presse einen aufgeschnittenen TK-Beutel legen (2 x ca. 21x21 cm, klappt besser als Frischhaltefolie). Schön zentriert die erste Teigportion in die Presse legen, von oben mit der anderen Plastikhälfte bedecken.

  8. Die Presse schließen, den Hebel ganz herunterdrücken und eine Weile so halten (umso größer und dünner werden die Tortillas). Schön langsam pressen, damit es keine Risse gibt

  9. Tortilla-Presse öffnen, Tortilla vorsichtig vom Plastik lösen und in die inzwischen gut heiße Cobb-Pfanne legen (ohne Fett). Ggf. leicht andrücken, sodass die Tortilla gut Kontakt hat.

  10. Tortilla backen, bis der Teig Blasen schlägt und leicht hellbraune Farbe annimmt (je nach Hitze 1-2 Minuten).

  11. Dann umdrehen und die andere Seite 1-2 Minuten backen. Bei Wind oder niedrigen Temperaturen hilft es, die Haube auf den Cobb zu setzen. Dann aber auf die Uhr schauen…

  12. Gebackene Tortilla aus der Pfanne nehmen und das Ganze mit der inzwischen gepressten nächsten Tortilla wiederholen.

    Nach Beendigung des Backens die Pfanne vom Grill nehmen, damit sie nicht unnötig lange leer erhitzt wird.

  13. Nach dem Abkühlen Tortillas in ein passendes geschlossenes Gefäß aufeinander legen. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Dort halten sie ein paar Tage, man kann sie aber auch auf Vorrat produzieren und einfrieren.

Rezept-Anmerkungen
  • Aufpassen, dass die Tortillas beim Backen nicht zu hart werden. Falls dies doch geschieht, hat man immer noch ein leckeres Knuspergebäck...
  • Um Tortillas vorsichtig anzuwärmen, legt man einen Stapel auf einen Teller und erhitzt ihn vorsichtig in der Mikrowelle (bei uns 20 Sekunden bei 800W).
  • Die fertigen Tortillas lassen sich mannigfaltig verwenden – entweder einfach so als Beilage, oder etwa für Burritos oder Quesadillas, zum Beispiel unsere Margarita Shrimp Quesadilla oder Grillwurst Fajitas!

Salsa Tom Jala

Sommerzeit… wenn im Garten die Tomaten und Chilis reif sind, ist es Zeit für eine frische Salsa zum Dippen und als Grill-Beilage. Die Zubereitung ist denkbar einfach.

Jalapeno-Tomaten-Soße
Salsa Tom Jala
Vorbereitung
20 Min.
Zubereitung
20 Min.
Gesamtzeit
40 Min.
 

Leckere Tomaten Jalapeño Salsa, mit frischen Zutaten, perfekt wenn im Garten die Tomaten und Chilis reif sind. Auch frisches Koriander-Kraut (Cilantro) darf nicht fehlen.

Gericht: Soßen, Dips & Salsa
Länder & Regionen: Mexikanisch, Southwestern, TexMex, Vegetarisch
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 300 ml
Zutaten
  • 600 g Tomaten, mittelgroß z.B. Picadilly
  • 6 Stück Jalapeños, frisch oder weniger, falls sehr scharf (probieren!)
  • 1 Stück mittlere Zwiebel
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 1 Sträußchen Cilantro (Koriander-Kraut)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 1 Messerspitze Meersalz
Anleitungen
  1. Alle Gartenzutaten waschen, trocken tupfen.
  2. In einem mittleren Topf (1,5 - 2 Liter) Wasser zum Kochen bringen, vom Feuer nehmen und die Tomaten hineingeben (bei dickerer Pelle vorher leicht anritzen). Dadurch lockert sich die Haut.
  3. Tomaten nach 3-4 Minuten herausnehmen, abgießen (Vorsicht, heiß!)
  4. Jalapeños entstielen, halbieren und Innenleben entfernen, in Streifen und dann zu Würfeln schneiden. Zwiebel hacken, Knoblauch fein hacken.
  5. Topf trocknen, Öl erhitzen und die Zwiebel darin ca. 5 Minuten dünsten (aber nicht bräunen). Dann die Chilis und den Knoblauch hinzugeben, verrühren und nochmals 2-3 Minuten weiterdünsten.
  6. Tomaten in eine Schüssel geben und mit den Händen die Pelle abstreifen. Soweit dicke grüne Ansätze vorhanden, diese herausschneiden. Dann die Tomaten mit einem Messer oder einer Gabel direkt in der Schüssel zerteilen.
  7. Tomaten inklusive Saft mit in den Topf geben, gut verrühren und 10 Minuten auf kleiner Flamme ohne Deckel köcheln lassen; gelegentlich umrühren.
  8. Balsamessig und Salz hinzugeben und nochmals ca. 5 Minuten offen köcheln lassen.
  9. Salsa abkühlen lassen. Den Cilantro fein hacken und unter die Salsa rühren, abschmecken. Zu mild? Etwas Hot Sauce einrühren. Smoky-Note erwünscht? 1 TL Chipotle gemahlen (oder Chipotle Hot Sauce) hilft!
  10. Mit Tortilla- oder Nacho-Chips appetitlich auftischen. Guten Appetit!
Rezept-Anmerkungen
  • Je nachdem wie fein man die gepellten Tomaten hackt, kann man die Salsa mehr oder weniger "chunky" machen.  Wir runden den Geschmack gerne noch mit etwas frisch gepresstem Limettensaft ab.
  • Die Salsa ist zum frischen Verzehr bestimmt; im Kühlschrank hält sie sich ein paar Tage.
 

 

Huevos Nacheros – Herzhafte Frühstücks-Eier

Für den mexikanischen Frühstücks-Klassiker “Huevos Rancheros” (“Eier nach Rancher-Art”) braucht man normalerweise eine Mais- (Corn-)Tortilla. Diese sind allerdings bei uns eher schwer zu bekommen. Meine Variante mach ich mit Nacho-Chips, die in der Pfanne auch weich werden wie eine Corn Tortilla. Schnelles leckeres Frühstück, und mal anders als ein normales Omelett!

Huevos Nacheros
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
10 Min.
Gesamtzeit
15 Min.
 

Für klassische “Huevos Rancheros” (“Eier nach Rancher-Art”) braucht man eine Mais- (Corn-)Tortilla. Meine Variante mach ich mit Nacho-Chips. Schnelles leckeres Frühstück!

Gericht: Breakfast
Länder & Regionen: Mexikanisch
Keyword: Egg, Eier, Jalapeño
Schärfegrad: Mittel, Scharf
Portionen: 1 Portion
Zutaten
  • 2 Stück Eier vorzugsweise Bio
  • 4 EL Käse, gerieben z.B. Emmentaler
  • 2 Stück Jalapeño, frisch am besten je 1x rot und grün
  • 1 Stück Avocado
  • 1 Stück Frühlingszwiebel
  • 3 Stück Kirsch- oder Datteltomaten
  • 1 EL Cilantro (Korianderkraut), frisch gehackt
  • Nacho Chips (Mais), ungewürzt Menge nach Pfannengröße
  • 1 TL Cajun-Würzmischung (z.B. FeuerStreuer) oder Haralds Fuego Spice aus dem Scharfschmecker Kochbuch
  • 1 Messersp. Butter
  • 1 EL Olivenöl
Anleitungen
  1. Die Hälfte der Jalapenos in Ringe schneiden, die andere würfeln ("Innenleben je nach Gusto entfernen). Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, Avocado würfeln

  2. Butter und Öl erhitzen, dann die Hälfte der Frühlingszwiebel-Ringe darin kurz andünsten

  3. Eier aufschlagen und mit den gewürfelten Chilis und der Würzmischung verrühren

  4. Die Hälfte Nacho Chips flächendeckend in der Pfanne verteilen

  5. Huevos Nacheros - Eimischung auf die Tortillas geben

  6. Eier zugedeckt garen

  7. Ist die Ei-Masse gestockt, geriebenen Käse gleichmäßig über die Eier streuen und zugedeckt schmelzen

  8. Ist der Käse geschmolzen, Huevos Nacheros auf einen Teller gleiten lassen, mit dem gehackten Cilantro sowie noch ein wenig Cajun-Würzmischung bestreuen, die restlichen Frühlingszwiebel-Ringe sowie die Jalapeno-Ringe darauf verteilen, mit halbierten Mini-Tomaten garnieren. Dazu ggf. weitere Nacho Chips reichen.