Schlagwort-Archive: Salsa

Roasted Pepper Cuvée Salsa

Salsa aus verschiedenen gerösteten Paprika-/Chili-Sorten (daher „Cuvée“), und auch Zwiebeln und Knoblauch werden geröstet. Unfassbar lecker!

Roasted Pepper Cuvée Salsa… unfassbar lecker!

Wir haben dazu milde Paprika genommen, die wir diesen Sommer im Garten hatten: Dolce Calabrese, Golden Treasure, Corno Rosso, Friggitello da Appendere, Gypsy und Peperone di Capriglio. Natürlich kann man auch andere milde Sorten in bleiebiger Kombination nehmen — nur schön reif und süß sollten sie sein. Für den Pepp sorgen dann Jalapeños nach Gusto.

Roasted Pepper Cuvée Salsa
Vorbereitung
20 Min.
Zubereitung
20 Min.
Rösten/Pellen
30 Min.
Gesamtzeit
40 Min.
 

Salsa aus verschiedenen gerösteten Paprika-/Chili-Sorten (daher "Cuvée"), und auch Zwiebeln und Knoblauch werden geröstet. Unfassbar lecker!

Gericht: Soßen, Dips & Salsa
Länder & Regionen: Southwestern
Keyword: Roasted Peppers
Schärfegrad: Mild, Mittel
Portionen: 300 ml
Zutaten
  • 6 Stück Chile/Paprika im Mix, reif, mild (z. B. Dolce Calabrese, Golden Treasure, Corno Rosso, Friggitello da Appendere, Gypsy, Capriglio)
  • 2 Stück Jalapeno
  • 1 Stück Limette
  • 1 Stück Rote Zwiebel, mittelgroß Wir nehmen gerne Tropea-Zwiebeln
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 6 Stück Tomaten, mittelgroß
  • 2 EL Olivenöl (zum Schmoren)
  • 1 EL Olivenöl extra nativ (für die Salsa)
  • 1 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 0,5 TL Meersalz
  • 0,5 TL Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
  • 1 EL Korianderkraut (Cilantro), frisch gehackt
Anleitungen
  1. Peppers rösten, in Papiertüte 15-30 Minuten "schwitzen" lassen, entstielen, enthäuten, Innenleben entfernen. Näheres dazu siehe Link unter Anmerkungen.

  2. Zwiebel pellen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden, über Gasflamme oder direkter Grillglut rösten. Verbranntes entfernen.

  3. Knoblauchzehen über Gasflamme oder direkter Grillglut rösten (geht am besten auf einem Metallspieß). Verbranntes entfernen.

  4. Tomaten kreuzweise einritzen, 3-4 Minuten in kochendes Wasser geben, abschrecken, danach die Haut abziehen. Die Tomaten grob zerkleinern, dabei jeweils den Strunk entfernen. Auch den Saft auffangen!

  5. Zwiebel hacken, Knoblauchzehen zerdrücken oder fein hacken, milde Peppers grob hacken, Jalapenos fein hacken.

  6. Die 2 EL Olivenöl in einem mittelgroßen Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. 

  7. Bevor die Zwiebel zu dunkel wird, mit ein paar Esslöffeln vom Tomatensaft ablöschen. Sobald dieser heiß ist, den Knoblauch dazugeben und das Ganze 2-3 Minuten köcheln lassen.

  8. Die Tomaten (mit restlichem Saft) dazugeben, verrühren, ca. 5 Minuten offen köcheln lassen. 

  9. Die milden Peppers und die Jalapenos dazugeben, verrühren, ca. weitere 10 Minuten offen köcheln lassen. Die Peppers sollten jetzt gar sein, aber noch leicht fest, damit Stücke nachher "Biss" haben. 

  10. Topf vom Feuer nehmen und den Inhalt mit dem Pürierstab pürieren - und zwar so, dass die Salsa nicht völlig cremig wird, sondern leicht "stückig" bleibt. Achtung, heiß!  Mit Pfeffer, Salz und Cumin würzen.

  11. In ein Glasgefäß umfüllen und abkühlen lassen.

  12. Cilantro hacken und unterrühren, ebenso ca. 1 EL vom frisch gepressten Limettensaft sowie 1 EL extra natives Olivenöl. Abschmecken (noch etwas Cilantro? Limette? Gewürze?) und zum Durchziehen mindestens 30 Minuten kühl stellen.

  13. Mit Tortilla- oder Nacho-Chips servieren.

      

    Die Salsa hält sich im geschlossenen Gefäß im Kühlschrank 1-2 Tage,sodass man sie auch im voraus zubereiten kann. Dann aber mindestens 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Rezept-Anmerkungen

Hilfreiche Tipps zum Rösten von Chili & Paprika finden Sie in unserem Beitrag Chilis rösten und Leckeres damit zaubern.

Roasted Jalapeño Salsa

Blitzschnelle leckere Salsa zum Dippen – ohne Kochen!

Wer kennt das nicht? Da sitzt man beim Mexikaner oder im Steak House, und es kommen Salsa und Chips auf den Tisch. Die Salsa ist so lecker, dass man gleich noch welche nachordert. Eine solche Salsa kann man blitzschnell frisch selber machen, mit  wenigen Zutaten, die sich zudem noch gut bevorraten lassen.

Roasted Jalapeño Salsa: Lecker, und ohne Kochen blitzschnell fertig!

Als Chilis verwenden wir Jalapeños, die wir geröstet, enthäutet und eingefroren hatten. Wir hatten grüne Jalas geröstet, aber die rotgereiften mit ihrem süßeren Aroma kann man natürlich auch verwenden, auch wenn sich die grünen Stückchen in der roten Tomatenbasis optisch besser machen.

Tomaten kommen geschält aus der Konserve (inkl. Saft) zum Einsatz – dabei bevorzugen wir welche im Glas statt aus der Dose. Da man nicht immer frische Limetten bekommt, entsaften wir welche auf Vorrat und frieren sie in Eiswürfelbehältern ein. So hat man für Salsa, Guacamole und Margaritas immer welche zur Hand. Statt frischem Knoblauch nehmen wir hier gerne Pulver, da der Knobi hier vom Trocknungsvorgang ein leichtes Röstaroma hat. Frisches Korianderkraut (Cilantro) ist allerdings ein Muss.

Roasted Jalapeño Salsa
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitung
10 Min.
Rösten
15 Min.
Gesamtzeit
20 Min.
 

Blitzschnell zubereitete leckere tomatenbasierte Salsa zum Dippen – ohne Kochen!

Gericht: Soßen, Dips & Salsa
Länder & Regionen: Mexikanisch
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 250 ml
Zutaten
  • 350 g Tomaten geschält („pomodori pelati“) mit Saft 350 g Glas = Abtropfgewicht 250 g
  • 5 Stück Jalapeños, wahlweise rot oder grün, geröstet, gepellt, entstielt, Innenleben entfernt oder weniger, falls sehr scharf (probieren!)
  • 1 Sträußchen Cilantro (Korianderkraut) (1 Sträußchen = ca. 2 EL gehackt)
  • 2 EL Limettensaft
  • 0.5 TL Knoblauchpulver
  • 0.5 TL Meersalz
Anleitungen
  1. Jalapeños ggf. auftauen (Mikrowelle).

  2. Cilantro waschen, trocken tupfen, hacken.

  3. Geschälte Tomaten inklusive Saft in eine passende nichtmetallische Schüssel geben.

  4. Jalapeños in Streifen und dann zu Würfeln schneiden, zu den Tomaten geben .

  5. Cilantro, Limettensaft, Salz und Knoblauch hinzugeben, alles gut verrühren. Mit dem Pürierstab derart pürieren, dass die Salsa noch leicht „stückig“ bleibt.

  6. Zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen, damit sich die Aromen entfalten. Abschmecken. Zu mild? Etwas Hot Sauce einrühren. Smoky-Note erwünscht? 1 TL Chipotle gemahlen (oder Chipotle Hot Sauce) hilft! 

  7. Mit Tortilla- oder Nacho-Chips auftischen. Guten Appetit! 

Rezept-Anmerkungen

Im Kühlschrank hält sich die Salsa ein  paar Tage. Der Clou ist natürlich, dass man sie frisch zubereitet.

 

Tipp: Im Sommer Jalapeños rösten, enthäuten, entstielen, „Innenleben“ entfernen und sie dann portionsweise einfrieren – dann hat man sie für Leckereien wie diese Salsa das ganze Jahr zur Hand!

Roasted Jalapeño Salsa: Jalapeños rösten (un einfrieren – dann hat man, wenn man braucht)

Mehr zum Rösten von Chilis in unserem Beitrag hier.