Yellow Thai Hot Sauce

Sweet & spicy Thai Hot Sauce ist meist rot, aber hier kommt eine leckere gelbe Variante. Grundlage sind die süßen und milden Golden Treasure, alternativ auch Lunchbox Yellow. Für den Schärfe-Kick sorgen Cedrino, schlanke feurige knallgelbe Chilis. Da sie im Schärfebereich vom 50.000 bis 100.000 Scoville-Einheiten liegen, kommen wir für 700 g milde Paprika mit fünf Stück aus. Kommen andere gelbe scharfe Chilis zum Einsatz, z. B. Yellow Thai oder Yellow Cayenne, muss die Menge eventuell angepasst werden.

Golden Treasure und Cedrino
Golden Treasure und Cedrino

Hintergedanke war wie bei unserer roten Thai Hot Sauce, eine Alternative zu Thai-Currypasten im Haus zu haben, nur eben ohne tierische Zutaten wie Fischsoße oder Shrimp-Paste, dazu auch nach Anbruch länger haltbar. Die übrigen Zutaten haben wir auch hier bei den asiatischen Pasten abgeschaut: Zitronengras, Limettenblätter, Ingwer, Knoblauch, und natürlich ein paar scharfe Chilis.

Das Ergebnis ist eine schön dicke süß-pikante Thai-Style Soße. Extrem vielseitig, aber eben auch ideal im Wok statt Currypaste zu verwenden. Die dickflüssige Konsistenz kommt nur von den aufgeführten Zutaten, also ohne Xanthan, Maisstärke oder ähnlichem.

FriggiThai Hot Sauce

Friggitelli, die italienischen Schmor-Chilis, kommen normalerweise grün in den Handel, also unreif. Hauptgrund dafür dürfte die bessere Haltbarkeit sein, doch wie die meisten ihrer Artgenossen schmecken auch sie ausgereift noch süßer und aromatischer. Einen schönen Sommer oder ein Gewächshaus vorausgesetzt, hat man die Chance, Friggitelli im Eigenanbau schön rot reifen zu lassen. Dann kann man sie natürlich immer noch schmoren, aber auch anderweitig verwenden.

Friggitelli und ein paar "Scharfies" für unsere FriggiThai Hot Sauce
Friggitelli und ein paar „Scharfies“ für unsere FriggiThai Hot Sauce

Da Friggitelli so gut wie keine Schärfe haben, kam uns in den Sinn, eine milde Soße damit zu kochen. Die Schärfe lässt sich dann nach Belieben durch Zugabe von ein paar scharfen Chilis erzielen. Hintergedanke war, eine Alternative zu Thai-Currypasten im Haus zu haben, nur eben ohne tierische Zutaten wie Fischsoße oder Shrimp-Paste, dazu auch nach Anbruch länger haltbar. Die übrigen Zutaten haben wir bei den asiatischen Pasten abgeschaut: Zitronengras, Limettenblätter, Ingwer, Knoblauch, und natürlich ein paar scharfe Chilis.

FriggiThai Hot Sauce: Fein püriert
FriggiThai Hot Sauce: Fein püriert, fertig zum Abfüllen

Das Ergebnis ist eine schön dicke süß-pikante Thai-Style Soße. Extrem vielseitig, aber eben auch ideal im Wok statt Currypaste zu verwenden. Die dickflüssige Konsistenz kommt nur von den aufgeführten Zutaten, also ohne Xanthan, Maisstärke oder ähnlichem.

Harriyaki-Marinade

Harryiaki-Marinade
Harryiaki-Marinade

Die Teriyaki-Zubereitung insbesondere für Fisch und Fleisch Fleisch ist ein japanischer Klassiker, den man in „aufgepepperter“ Version auch in CHILI BARBECUE findet (Seite 194). Meine Abwandlung der Teriyaki-Marinade hier, die ich in Anlehnung an meinen Vornamen „Harriyaki“ nenne, verwendet statt Reiswein Apfelsaft und statt Reisessig guten Apfelessig. Perfekt für unseren Planken-Lachs aus dem Cobb-Grill.