Thunder Chili & Mushroom Spieße

OK, das Bild übertreibt ein wenig, aber die zur Art Capsicum annuum gehörigen Thunder Mountain Longhorn Chilis wachsen schnell, und sie werden lang. Sehr lang. Einige Exemplare in unserem Chiligarten mehr als 50 cm!

Stark im Wuchs: Thunder Mountain Longhorn Chilis
Stark im Wuchs: Thunder Mountain Longhorn Chilis

Verschiedenen Web-Quellen zufolge stammt diese erstaunliche Chili-Sorte aus China, und zwar aus der Provinz Guizhou, die von den Leigongshan-Bergen umrandet ist, was soviel bedeutet wie Berge des Donners – „Mountain of Thunder“.  Der Donner stammt von kräftigen Sommergewittern, aber für die Chinesen ist das Naturreservat Leigongshan der Ort, wo der Gott des Donners („Leigong“ auf Chinesisch) wohnt. Aber zurück zu den Chilis…

Rot gereift sind die schlanken langen Früchte angenehm süß, leicht fruchtig, und nur zum Kelch hin spürt man eine Schärfe von geschätzt 3-4 auf unserer 1-12er Schärfekala. Frisch sind sie recht knackig, sodass sie leicht brechen. Da sie recht dünnfleischig sind, trocknen die Chilis in einem heißen Sommer direkt an der Pflanze.

Thunder Mountain Longhorn Chilis
Sind die lang, Mann: Thunder Mountain Longhorn Chilis

Da wir keine Rezepte gefunden haben, „mussten“ wir selbst ausprobieren, was man mit diesen gediegenen Chilis so machen kann. Ein leckeres Ergebnis ist unser Thunder Mountain Longhorn Omelett aus der Pfanne. Aber auch auf dem Grill machen sich die schlanken Schoten gut, wie die hier vorgestellten Thunder Chili & Mushroom Spiesse zeigen. Wenn man ohnehin Spieße grillt, machen sich die braunen Champignons gut als Beilage. Das Rezept ist minimalistisch und kommt mit wenigen Zutaten aus. Und das Ergebnis ist sehr, sehr lecker!

Thunder Chili und braune Champignons vom Grill
Thunder Chili und braune Champignons vom Grill