Tabapotle Bourbon Hot Sauce

Was macht man, wenn man noch eine Tabasco-Pflanze mit vielen roten reifen Chilis stehen hat?

Unsere Tabasco-Pflanze

Hot Sauce liegt natürlich nahe, aber statt eine fermentierte Lousiana-Soße im McIlhenny-Stil zu machen, haben wir die  feurigen Früchte mit rauchigen Chipotle kombiniert, abgerundet mit Tomaten und Bourbon Whiskey.  Das Ganze war ein Experiment mit nur ein paar Flaschen, aber das Ergebnis kann sich schmecken lassen: Ein rundes Aroma, und es mangelt nicht an Schärfe.

Tabapotle Bourbon Sauce: Unsere Zutaten

Roasted Las Cruces Cayenne Hot Sauce

Anders als viele andere Cayenne-Varianten sind Las Cruces Cayenne schön dickfleischig – ideal, um sie auch einmal zu rösten, und dann zusammen mit ein wenig geröstetem Knoblauch zu einer feurig-aromatischen Hot Sauce zu verarbeiten.

Roasted LC Cayenne Hot Sauce – Chilis rösten

Das Rösten kann über sehr heißen Grillbriketts, über Holzfeuer oder etwa auf dem Sideburner eines Gasgrills geschehen. Die Knoblauchzehen können auf dem Grill oder in der Pfanne geröstet werden, bis sie weich und außen leicht gebräunt sind.

Roasted LC Cayenne Hot Sauce – geröstete und enthäutete Chilis

Das Ganze war einfach mal ein Experiment (daher die kleine Menge), aber das Ergebnis ist feurig, lecker, und vielseitig verwendbar.

Mehr zum Rösten von Chilis haben wir übrigens hier

Thunder Mountain Longhorn Omelett

Zum ersten Mal hatten wir „Thunder Mountain Longhorn“ im Garten – ein bemerkenswerter Chili aus der chinesischen Region Guizoua, die von den Leigongshan-Bergen umgeben ist, was so viel bedeutet wie „Mountain of Thunder“, daher der Name. Das Bemerkenswerteste ist die enorme Länge der schlanken Früchte – bei uns wurden sie zum Teil über 50 cm lang, und sie wachsen unheimlich schnell und reichlich.

Thunder Mountain Longhorn - ein ungewöhnlicher Chili
Thunder Mountain Longhorn – ein ungewöhnlicher Chili

Die rotgereiften Früchte haben eine fruchtig-süße Note und sind nur nahe dem Kelch leicht scharf. Ideale Kandidaten für ein herzhaftes Omelett… man muss sie nur ein wenig kürzen. 😛 

Risotto Poblano

Ein Risotto schmeckt lecker und macht preiswert satt. Von Chili Barbecue kaum anders zu erwarten, machen wir ein pikantes Risotto. Wie schon mehrfach empfohlen lohnt es sich, Poblano-Chilis anzubauen und – grün geerntet – zu rösten, zu enthäuten und portionsweise einzufrieren. Mit ihrem kräftigen Aroma und leichter Schärfe sind sie ideal für unser italienisch-mexikanisches Crossover-Rezept.

Risotto Poblano: Lecker und peppig!
Risotto Poblano: Lecker und peppig!

Die mexikanische Note wird durch die Verwendung von Korianderkraut (Cilantro) anstelle des für Italien typischen Basilikums betont. Wichtig ist, dass man wirklich speziellen Risotto-Reis verwendet – er soll außen cremig und innen noch bissfest sein. Hat man die gerösteten Poblanos zur Hand, geht der Rest schnell und einfach!

Risotto Poblano: Unsere Zuaten
Risotto Poblano: Unsere Zuaten