Hatch me if you can

[nextpage title=“Aus der Welt der New Mexican Chiles“]

Ob „Hatch Chile“ oder „New Mexican Chile“ – so berühmt, wie diese  Chilis sind, wundert es nicht, dass sie in allen möglichen (und unmöglichen) Produkten auftauchen. Hier meine persönliche Auswahl sowie meine Lieblingsgerichte mit diesem Chili.

Besucht man im Spätsommer den US-Bundesstaat New Mexico, kann man sich des Duftes der „Staatsfrucht“ kaum entziehen: Was die Orangen für Florida sind, das sind Green Chiles für New Mexico. In der Tat ist dies eine der typischsten Zutaten für die regionale Küche. Während unsere Vorstellung von Chilis meist „rot“ ist, werden die Schoten (OK, botanisch sind es Beeren) zu einem großen Teil grün geerntet und verzehrt. Um die etwas zähe Außenhaut zu entfernen, werden die Green Chiles (yep, hier mit „e“!) in rotierenden Trommeln mit starken Gasbrennern blitzschnell geröstet. Nach einer kurzen Schwitzkur im Plastiksack lässt sich die schwarz geblisterte Haut recht leicht abziehen. Durch das Rösten entsteht das ausgeprägte „Green Chile Aroma“, das durchaus einen gewissen Suchtfaktor hat.

Professioneller Chiliröster in Hatch, New Mexico
Professioneller Chiliröster in Hatch, New Mexico

Auch wenn heutzutage ein Teil der Chilis aus Mexiko kommt, ist „Green Chile“ typisch für New Mexico und die hiesige Küche. Oft werden Green Chiles im US-Südwesten als „Hatch Chile“ angeboten. Eine solche Sorte gibt es jedoch nicht. Hatch ist eine Kleinstadt im südlichen New Mexico, die Felder durchziehen aber die ganze Region, und der generisch verwendete Begriff „Hatch Chile“ umfasst in Wirklichkeit Sorten, von denen der größte Teil an der New Mexico State University (NMSU) entwickelt wurde. Zu den Sorten gehören Sandia, NuMex Big Jim, Joe E. Parker, NuMex 6-4 und viele mehr.

New Mexican Green Chile kommt in verschiedenen Schärfegraden
New Mexican Green Chile kommt in verschiedenen Schärfegraden

Die verschiedenen NewMex-Sorten unterscheiden sich mehr oder weniger in Schärfe und Aroma. Der Großvater dieser NewMex-Chilis ist New Mexico No. 9; er wurde vor nahezu 100 Jahren vom NMSU-Wissenschaftler Dr. Fabian Garcia entwickelt. Unser persönlicher Favorit ist NewMex 6-4 Heritage, die Rückzüchtung einer Sorte aus den 1940er Jahren. Informationen über die diversen NewMex-Sorten finden Sie auf der NMSU-Website, hier.

Hier sieht man, wo die berühmten NewMex-Sorten wachsen – im Mesilla Valley im südlichen New Mexico. Hatch selbst ist ein kleines Kaff mit 1600 Einwohnern, das seit über 40 Jahren alljährlich das das Hatch Chile Festival veranstaltet. Zudem erstreckt sich das Hatch Valley nördlich und südlich des Rio Grande.

Die hiesigen Chilisorten sind optimal an Boden, Klima und die speziellen Bewässerungstechniken dieser Region angepasst. Für die Ernte greift man gerne auf die Mexikaner zurück, wie bei uns auf die Polen für die Spargel- und Apfelernte…

Chili-Ernte nahe Hatch im Süden New Mexicos
Chili-Ernte nahe Hatch im Süden New Mexicos

Nicht alle New Mexican Chiles werden grün geerntet – einen guten Teil lässt man rot reifen, an der Sonne trocknen, und verwendet das daraus hergestellte Chilipulver zum Würzen und zum Andicken deftiger Soßen. Recht originell macht damit der „Hatch Chile Express“ auf sich aufmerksam – hier trocknen die feurigen Früchte jedes Jahr auf dem Dach, schon von weitem sichtbar.

Für den Autor dieses Artikels ist der „Hatch Chile Express“ ein gefährlicher Laden. Bei jedem Besuch wechselten jede Menge Chili-Artikel (und umgekehrt harte Dollars) den Besitzer. Besitzerin des scharfen Shops ist Jo Lytle; ihr Ehemann Jimmy Lytle hat den berühmten „NuMex Big Jim“ gezüchtet und nach seinem Vater Jim Lytle benannt. Wenn also das rote Dach in Sichtweite kommt, ist man angekommen… im Chili-Paradies.

Rote New Mexican Chiles trocknen auf dem Dach vom „Hatch Chile Express“ in der Sonne
Rote New Mexican Chiles trocknen auf dem Dach vom „Hatch Chile Express“ in der Sonne

Ob „Hatch Chile“ oder „New Mexican Chile“ – so berühmt, wie die Chilis von hier sind, wundert es nicht, dass sie in allen möglichen (und unmöglichen) Produkten auftauchen. Hier meine persönliche Auswahl an Food- und Nonfood-Produkten, sowie meine Lieblingsgerichte mit dem populären Pepper.

[nextpage title=“Ess- und Trinkbares mit New Mexican Chile I“]

Falls einem unterwegs nach Green Chile gelüstet, hilft der “Green Chile Peanut Lollipop”, handgemacht in Albuquerque, New Mexico von Brenda’s Nutty Pops. Er hat ein schönes Green-Chile-Aroma, und Erdnüsse geben dem Karamell-Monster eine interessante Konsistenz.

Lolli mit Green Chile und Erdnüssen
Lolli mit Green Chile und Erdnüssen

Von Wackym’s Kitchen in Dallas, Texas stammen die „Hatch Chocolate Chip Cookies“, die wir auf unserem letzten Road Trip durch den US-Südwesten entdeckt haben. Als wir wieder daheim waren, habe ich bereut, nicht mehr von diesen schokig-knusprigen Keksen mit „Hatch Chile“ gekauft zu haben. Meiner besseren Hälfte Renate waren sie zu scharf, ich fand sie „gerade richtig“.

Schoko-Kekse mit einer guten Prise Hatch Chile
Schoko-Kekse mit einer guten Prise Hatch Chile

Eines meiner Lieblings-Restaurants in Las Cruces (südliches New Mexico) ist der Pecan Grill. Außer tollem Essen bekommt man hier tolle Biere aus der kleinen hauseigenen Brauerei, darunter auch ein „Green Chile Lager“ – schöne goldene Farbe mit mildem aber deutlich wahrnehmbarem Aroma von New Mexican Chiles. Meine Empfehlung: Erstmal den Sampler mit kleinen Gläsern aller Sorten ordern und dann entscheiden, womit man weitermacht.

Der Autor beim Verkosten von Green Chile Bier
Der Autor beim Verkosten von Green Chile Bier

 Auch nicht zu verachten ist das Rio Grande Pancho Verde Chile Cerveza von der Sierra Blanca Brewing Company in Moriarty (nahe Albuquerque). Das Bier hat das unverwechselbare Aroma grüner gerösteter Chilis, und wie das Chili-Bier vom Pecan Grill ist es nicht zu scharf, sondern gut ausgewogen im Geschmack. Wann immer wir in der Stadt sind (meistens zur Fiery Foods & Barbecue Show), kommt erstmal ein Sixpak davon aufs Hotelzimmer. Ein tolles IPA macht die Brauerei übrigens auch.

Bier mit Green Chile aus Albuquerque, New Mexico
Bier mit Green Chile aus Albuquerque, New Mexico

Es gibt wenige Dinge, die man mit Chili nicht noch verfeinern könnte; dazu zählt auch Beef Jerky, das getrocknete Rindfleisch. Früher war es überlebenswichtige und ungekühlt ewig haltbare Nahrung der Pioniere; heute ist es in USA (und zunehmend auch bei uns) ein beliebter Snack. Fat Man’s Beef Jerky nahe Roswell, New Mexico stellt alle möglchen interessanten Beef-Jerky-Varianten her, darunter auch eine mit Green Chile. Dave DeWitt, seit fast 20 Jahren ein lieber Freund, hat mir netterweise eine Packung davon in einem Geburtstagspaket geschickt .Wirklich sehr schmackhaft, aber ohne dass der Chili das herzhafte Beef-Jerky-Aroma überpowert.

Beef Jerky mit Green Chile
Beef Jerky mit Green Chile

Außerdem schickte mir Dave Chile Pasado. Wörtlich übersetzt heißt das „Chili von früher“. Dabei handelt es sich um New Mexican Green Chile, der geröstet und enthäutet wird (siehe auch unseren Beitrag Chilis rösten). Anschließend werden die Chilis dann noch getrocknet, und so halten sie sich wie Beef Jerky ungekühlt extrem lange. In der Tat hat es direkt ein wenig von vegetarischem Beef Jerky, wenn man auf einem Stück davon kaut. Zur Verwendung, zum Beispiel für Green Chile Stew, werden die Trockenchilis einfach in warmem Wasser eingeweicht. Dann bekommen sie auch wieder einen Hauch von grün.

Chile Pasado: Geröstete, enthäutete und anschließend gedörrte Green Chile
Chile Pasado: Geröstete, enthäutete und anschließend gedörrte Green Chile
[nextpage title=“Ess- und Trinkbares mit New Mexican Chile II“]

Wer das Glück hat, in New Mexico oder Nachbar-Bundesstaaten zu leben, bekommt im Spätsommer seine Green Chiles frisch geröstet an Straßenständen und vor diversen Supermärkten, um sie fürs ganze Jahr einzufrieren. Wer in den USA weiter weg wohnt, profitiert vom pfiffigen Service einer in Hatch ansässigen UPS-Versandstelle: Zum alljährlich im September stattfindenden Hatch Chile Festival bietet der lokale UPS Store Festival-Besuchern den Versand frischer und gefrorener Green Chiles an jeden Ort der USA an! Nun ja, leider nicht nach Good Old Europe…

Paketversender-Werbung für den (inneramerikanischen) Chili-Versand
Paketversender-Werbung für den (inneramerikanischen) Chili-Versand

Wo wir bei Gefrorenem sind… auf dem Hatch Chile Festival entdeckten wir leckere Green Chile Ice Cream, bei über 40 Grad im nicht vorhandenen Schatten eine willkommene Abkühlung.

Green Chile Eiscreme auf dem Hatch Chile Festival
Green Chile Eiscreme auf dem Hatch Chile Festival

Als wir so durch das Örtchen Hatch schlenderten, entdeckte Renate diese ansehnlichen Exemplare von NuMex Big Jim. Größe ist nicht alles, Renate… ;-)

Renate stöbert bei „NuMex Big Jim”, dem längsten der New Mexican Chiles
Renate stöbert bei „NuMex Big Jim”, dem längsten der New Mexican Chiles

Wenn man weit weg von New Mexico zuhause ist, dann ist Green Chile im Glas die nächstbeste Möglichkeit, diese Spezialität mit Suchtfaktor mit nach Hause zu nehmen oder sich schicken zu lassen. Authentische Ware kommt vom Hersteller El Pinto, der im Norden von Albuquerque auch ein tolles Restaurant gleichen Namens betreibt.

Die als „Salsa Twins“ bekannten El-Pinto-Inhaber Jim und John Thomas haben übrigens sogar einmal in einem Musikvideo von Katy Perry mitgespielt. Besonders gefallen mir die „Single Servings“ – bei den Einzelportionen gibt’s keine Reste, die im angebrochenen Salsa-Glas vor sich hin gammeln.

Praktisch: Einzelportionen von New Mexican Chile Salsa
Praktisch: Einzelportionen von New Mexican Chile Salsa

Der US-Bundesstaat Wisconsin hat eine lange Tradition in der Käseherstellung. Chili und Käse sind ein perfektes Paar. „Hatch Chile“ ist weit bekannt. Wer würde es daher der Käserei Henning’s Cheese verübeln, dass sie mit „Hatch Chile Cheddar Cheese“ einen Chili-Käse produziert. Sehr schmackhaft, mit schönen Green-Chile-Stückchen durchsetzt. Zu blöd, dass man derlei nicht mit nach Europa nehmen darf. Offiziell…

Cheddar-Käse mit Hatch Green Chile
Cheddar-Käse mit Hatch Green Chile

Zur Green-Chile-Saison ab Ende August kommen auch die Texaner in den Genuss der pikanten Spezialität. In den Geschäften der in Texas weit verbreiteten Supermarktkette Central Market werden die „Hatch Chiles“ regelrecht zelebriert. Alle möglichen Produkte gibt’s dann „aufgepeppert“ mit den herzhaften Green Chiles aus dem Nachbarstaat. Als gutem Deutschen gefällt mir natürlich besonders die von grünen Chilistückchen durchsetzte Grillwurst…

Grobe Grillwurst mit Green Chile
Grobe Grillwurst mit Green Chile

Auch bei den „Whole Foods“-Naturkostmärkten heißt es besonders im US-Südwesten im Spätsommer „Hatch Everything”, inklusive Burger-Fleisch. Und wer einfach Roasted Green Chile möchte, bekommt sie zu dieser Jahreszeit täglich frisch geröstet vor dem Laden.

„Hatch Alles“ in einem texanischen Biomarkt
„Hatch Alles“ in einem texanischen Biomarkt
[nextpage title=“ Nonfood-Produkte mit New Mexican Chile“]

New Mexico ist der Haupt-Chiliproduzent der Vereinigten Staaten. Bei dem hohen Bekanntheitsgrad der feurigen Früchte aus diesem US-Bundesstaat verwundert es nicht, dass es auch diverse nicht-essbare Produkte gibt, die sich diesem Thema widmen.

Wen überrascht es da noch, dass es auch Chili-Seife gibt, in rot und in grün. Wir haben natürlich beide gekauft. (übrigens – wer im Restaurant Green und Red Chile ordern und dabei Ahnung zeigen möchte, bestellt einfach „Christmas“).

„Red or Green?“ fragt man sich auch bei Green Chile Seife
„Red or Green?“ fragt man sich auch bei Green Chile Seife

Den Keksausstecher in Form von New Mexican Chile kennen natürlich alle Kunden unseres ehemaligen Shops, dem Pepperworld Hot Shop (der führt das kultige Teil meines Wissens noch immer). Besonders toll sehen die Chili-Kekse aus, wenn man sie mit einer rot oder grün eingefärbten Zuckerglasur überzieht. Unsere italienischen Freunde haben den Cookie Cutter dazu benutzt, Chilis aus dünnem Polenta-Teig auszustechen. Diese wurden dann nochmal in der Pfanne gebräunt und pikant dekoriert. Auch ´ne Idee…

Keksausstecher in Form eines New Mexican Chile
Keksausstecher in Form eines New Mexican Chile

Verlässt man New Mexico vom Albuquerque Airport, verfolgen einen die scharfen Schoten bis zum Abflug. Nochmals wird man mit der Frage „Red or Green?“ konfrontiert, und vor ein paar Jahren konnte ich nicht wiederstehen, diese „Schneekugel“ zu kaufen. Hier natürlich mit Chili- statt Schneeflocken!

Chilige „Schneekugel“ als Albuquerque-Souvenir
Chilige „Schneekugel“ als Albuquerque-Souvenir

Was wäre eine Reise ohne Souvenir-T-Shirt? Aus New Mexico musste es natürlich dieses hier sein. Da hier in Europa die Chili-Schreibweise mit “chile” eher unüblich ist, verstehen das viele Leute hier nicht, das merkt man an den Blicken (was das Tragen des Shirts nur noch interessanter macht).

Auch aus Albuquerque: T-Shirt für Fans von Green Chile
Auch aus Albuquerque: T-Shirt für Fans von Green Chile

 

[nextpage title=“Lieblingsspeisen mit New Mexican Chile I“]

Meine Frau und ich lieben die Southwestern-Küche. Speziell bin ich ein ganz großer Fan von Chiles Rellenos, sodass ich mich stets als erstes auf die Suche nach den lecker gefüllten, panierten und frittierten Chilis mache. Zunächst also …

Chiles Rellenos #1: Beim schon erwähnten Pecan Grill kommen die Rellenos mit gehackten Pekannüssen paniert, was ihnen eine sehr geschmackvolle und knusprige Kruste verleiht; gefüllt sind sie mit Cheddar-Käse. Ein paar davon und ein Bier aus der hauseigenen Brauerei, das hat was.

Chiles Rellenos in Pecan-Kruste
Chiles Rellenos in Pecan-Kruste

Chiles Rellenos #2: Das hier ist der Klassiker, paniert und goldbraun frittiert. Hier teilt er sich eine Kombo-Platte mit Enchilada, Taco und Reis. So einen Teller könnte ich gleich jetzt wegputzen… zu blöd, dass ich davon etwa 8000 km entfernt bin.

Klassischer Chiles-Rellenos-Teller
Klassischer Chiles-Rellenos-Teller

Chiles Rellenos #3: „All you can eat“, vor ein paar Jahren im Cactus Café in Deming, südliches New Mexico. Schlechtes Geschäft für den Anbieter, wenn Harald kommt: Der schafft einige davon. ;-)

„All you can eat“ Chiles Rellenos
„All you can eat“ Chiles Rellenos

Ebenfalls im besagten Pecan Grill in Las Cruces steht die „Green Chile Chicken Lasagna“ auf der Karte, eine „newmexicanisierte” Version des italienischen Klassikers mit Hühnchenfleisch vom Grill, gerösteten Tomaten, Green Chiles (natürlich), Ricotta, Mozzarella und Parmesankäse in Schichten, das alles in „Green Chile Alfredo Sauce”. Mein Teller kam mit einer Extraportion Green Chile. Können die Gedanken lesen, oder war mein Blick mal wieder zu gierig?

Chicken-Lasagne mit Green Chile
Chicken-Lasagne mit Green Chile

Und gleich nochmal Pecan Grill: „Green Chile Stew“, ein Klassiker der Küche New Mexicos. Green Chile, Schweinefleisch und Kartoffeln in einer herzhaften Brühe mit eingestreutem Käse. Wir haben gut aufgepasst und das Rezept mit unseren zuhause angebauten und auf dem Gasgrill gerösteten NuMex Heritage 6-4 ziemlich originalgetreu nachbaut. Allein für dieses Rezept frieren wir jetzt jeden Sommer geröstete Green Chile für den Winter ein!

“Green Chile Stew”, ein Klassiker in New Mexico
“Green Chile Stew”, ein Klassiker in New Mexico
[nextpage title=“Lieblingsspeisen mit New Mexican Chile II“]

Ein weiteres unserer Lieblingsrestaurants für Spezialitäten mit New Mexican Chile ist Tomasitas in Santa Fe. Sehr rücksichtsvoll deren Hinweise für „Gäste von außerhalb“ an der Eingangstür…

Warnhinweis für unkundige Besucher an einem Restaurant
Warnhinweis für unkundige Besucher an einem Restaurant in Santa Fe

Ein weiteres tolles Restaurant für Chilifreunde ist Garduños in Albuquerque. Spätestens wenn man die Griffe an der Eingangstür sieht, weiß der Chilihead, dass er hier richtig ist…

Chili-Türgriffe (Restaurant in Albuquerque,New Mexico)
Chili-Türgriffe (Restaurant in Albuquerque,New Mexico)

Das Frontier Restaurant auf der Central Avenue in Albuquerque wäre für uns Grund genug, in diese Stadt umzusiedeln. Nach einem Western Omelett mit Green Chile zum Frühstück hält man bis abends durch. Der Hammer sind auch die laufend frisch produzierten Tortillas, die eine interessante Maschine am laufenden Band auswirft.

Green Chile als Beilage, hier zu einem Western-Omelett
Green Chile als Beilage, hier zu einem Western-Omelett

Sind die einfachsten Genüsse nicht oft die besten? Dies trifft auf jeden Fall auf die frisch gerösteten Green Chiles zu, die man auf dem Hatch Chile Festival zusammen mit Käse in eine Tortilla gewickelt bekommt.

Einfach aber lecker: Tortilla mit Käse und frisch gerösteter Green Chile
Einfach aber lecker: Tortilla mit Käse und frisch gerösteter Green Chile

Schließlich noch ein kleines Stilleben, das ich bei unseren Freunden Dave und Mary Jane in ihrem Haus in Albuquerque abgelichtet habe. Irgendwie haben New Mexican Green Chiles etwas Magisches.

Kleines Stilleben mit Green Chile
Kleines Stilleben mit Green Chile

So, das wärs erstmal… Hatch me if you can!

Das Leben ist zu kurz für fades Essen.

//