Sugar Rush Peach Hot Sauce

Sugar Rush Peach ist eine interessante Chili-Neuzüchtung. Chris Fowler aus Wales züchtete sie aus einer roten Sugar Rush (ein Aji-Typ der Art Capsicum baccatum). Sie fällt durch noch süßeren Geschmack und und ihre Pfirsichfarbe auf; die Schärfe bewegt sich im mittleren Bereich.

Sugar Rush Peach (c. baccatum) im Garten

Wir haben mit SRP ja schon eine leckere Pfirsich-Salsa kreiert; jetzt machen wir auch noch eine Hot Sauce: Sugar Rush Peach Chilis ohne viel Drumherum, nur mit etwas Zwiebel und Knoblauch abgerundet.

Sugar Rush Peach Hot Sauce: Unsere Zutaten

Entfernt man das Innenleben, besonders auch eventuelle schwarze Saatkörner, bekommt man eine ungewöhnlich helle Hot Sauce mit dem typischen Aroma dieser ungewöhnlichen Chili-Neuzüchtung.

Auch wenn sie ein wenig wie Eierlikör aussieht: Die Sugar Rush Peach Hot Sauce hat ein interessantes Aroma und auch gut Biss. Sie eignet sich auch zum Würzen solcher Gerichte, wo rote oder dunkle Soßen farblich stören würden.

Sugar Rush Peach Hot Sauce
Vorbereitung
25 Min.
Zubereitung
45 Min.
Rösten
20 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 10 Min.
 

Sugar Rush Peach Chilis ohne viel Drumherum, nur mit etwas Zwiebel und Knoblauch abgerundet. Eine ungewöhnlich helle Hot Sauce mit dem typischen Aroma dieser ungewöhnlichen Chili-Neuzüchtung.

Gericht: Chili-Spezialitäten, Hot Sauce, Soßen, Dips & Salsa
Länder & Regionen: Vegetarisch
Keyword: Sugar Rush Peach
Schärfegrad: Scharf
Zutaten
  • 400 g Sugar Rush Peach Chilis, entstielt (und Innenleben entfernt)
  • 0,5 Liter Weißweinessig, hochwertig (in zwei Hälften aufgeteilt)
  • 1 EL feiner Senf
  • 2 EL Limettensaft, frisch gepresst
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Stück Schalotten
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • Wasser (nach Bedarf)
Anleitungen
  1. Chilis waschen, entstielen, abtrocknen
  2. Chilis längs aufschneiden, Innenleben entfernen, grob hacken (Schutzhandschuhe!)

  3. Schalotten hacken, Knoblauch fein hacken

  4. Öl in einem für die Soßenmenge passenden Topf geben und die Schalotten darin 2-3 Minuten andünsten. Dann den Knoblauch hinzugeben und weitere 1-2 Minuten schmoren.

  5. Mit der Hälfte des Essigs auffüllen und mit geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme ca. 30 Minuten weich kochen. Ggf. etwas Wasser hinzugeben.

  6. Währenddessen die Flaschen und Verschlüsse in kochendem Wasser mindestens 5 Minuten sterilisieren, dann abtropfen lassen (Vorsicht, brühend heiß!). Zur Handhabung der heißen sterilisierten Flaschen eignet sich eine Grillzange.
  7. Weichgekochte Chilis vom Feuer nehmen und fein pürieren (Mixer oder Pürierstab).

  8. Restlichen Essig hinzugeben, ebenso Limettensaft, Senf, Zucker, Salz. Alles gut vermischen, nochmals pürieren und Soße erneut leicht zum Kochen bringen. Die Soße sollte eine dickflüssige Konsistenz (aber weniger als Ketchup!) haben.

  9. Soße kochend heiß abfüllen, Flaschen gleich verschließen und einmal kurz auf den Kopf stellen.

  10. Nach dem Abkühlen der Soße bei Bedarf den pH-Wert prüfen (siehe Rezept-Hinweise).
Rezept-Anmerkungen

Anmerkungen zum pH-Wert

Einen Teil des Essigs fügen wir erst zum Schluss hinzu, da Essig durch das lange Kochen an Säure verliert (und damit an niedrigem pH-Wert, den wir für die Haltbarkeit der Soße benötigen).
Damit so eine Hot Sauce lange haltbar ist, sollte ihr pH-Wert unter 4,6 (besser noch: unter 4,2) liegen. Will man dies sicherstellen, kann man  dies mit Lackmuspapier (Apotheke) überprüfen (in der Produktion werden für genauere Messung kalibrierte pH-Meter verwendet).

Beni & Chupi Hot Sauce: pH-Test

Probe vorher abkühlen lassen. Da die Soße stark färbt, von der Unterseite auftragen und die Ränder betrachten (siehe Pfeil).