Schlagwort-Archive: Barbecue

Baked Bean Boats

Wir lieben Gefüllte Paprika, und wir lieben Baked Beans – mit Bacon drauf, der beim Backen (oder Grillen) schön knusprig wird, während das Fett in die Bohnen einsickert. Was lag also näher, die beiden Favoriten zu kombinieren?

Barbecue Baked Beans
Barbecue Baked Beans

Sie können dabei Ihr Lieblings-Baked-Beans-Rezept verwenden oder fertige (schluck!) Baked Beans aus der Dose, oder unsere leckeren Borlotti Barbecue Beans.

Baked Bean Boats
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
30 Min.
Gesamtzeit
45 Min.
 
Gefüllte Paprika und Baked Beans – in einem Rezept! Wahlweise im Backofen oder Grill, auf jeden Fall megalecker.
Gericht: Barbecue, Hauptgericht
Länder & Regionen: Phantasia
Schärfegrad: Mild
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 4 Stück Peperone-Schoten z. B. Corno, ersatzweise Gemüsepaprika
  • 1 Rezept Rezept Borlotti Barbecue Beans (mit 1 kg frischen Borlotti Bohnen (500 g gegeschät) oder 2 x 260g aus dem Glas)
  • 8 Stück Bacon Streifen ("Frühstücksspeck")
  • 1 Sträußlein frische Kräuter Z. B. Majoran + Thymian
Anleitungen
  1. Baked Beans nach Rezept zubereiten oder - schluck! - Dose mit fertigen BB öffnen und erhitzen. Mit gehackten frischen Kräutern würzen.
  2. Paprikaschoten der Länge nach halbieren, Innenleben entfernen.
  3. Bohnen in die Paprikahälften füllen.
  4. Baconstreifen zurechtschneiden und Bohnen damit belegen.
  5. "Boote" auf das zuvor geölte Grilltablett legen (Alternative: Edelstahlschale z.B. IKEA - mit Rost, siehe Bild)
  6. Backofen auf 200°C vorheizen oder Grill für indirektes Grillen bei ca. 200-220 °C vorheizen (beim Gasgrill zwei Burner auf High, den mittleren Burner ausgeschaltet lassen). Boote in Backofen oder Grill schieben und 30-40 Minuten backen, bzw. bis der Bacon knusprig ist. Heiß servieren.
Rezept-Anmerkungen

Hier das Rezept für Borlotti Barbecue Beans – gedruckt findet man es auch im SCHARFSCHMECKER KOCHBUCH.

Als Peperone bieten sich italienische, griechische, spamische Corno an, der italienische Piacentino, Cubanelle, oder ersatzweise Gemüsepaprika /(am besten verschiedene Farben).

Peperone für Barbecue Baked Beans
Peperone für Barbecue Baked Beans. Hier: Piacentino aus eigenem Anbau.

 

Auch sehr lecker: Rote Boote!

 

Tipps:

Bei großen Gemüsepaprika reichen locker 1/2 bis 1 Paprika pro Esser. Da gehen eine Menge Bohnen rein, das ist dann eine gute Portion.

Baked Bean Boats mit Gemüsepaprika

Und wenn Barbecue Beans übrig bleiben sollten, gibt das mit einem Spiegelei drauf am nächsten Tag ein herzhaftes Frühstück!

Borlotti Barbecue Beans für ein zünftiges Frühstück

Shrimp „Boil“ am Spieß

Shrimp Boil – In den US-Südstaaten von Louisiana über Alabama bis nach Florida ist diese deftige Spezialität beliebt: Shrimps, Wurst, Kartoffeln, Mais und weiteres Gemüse werden in einem pikanten Würzsud gekocht. Manchmal kommt der „Shrimp Boil“ sogar in einem Eimer auf den Tisch – jeder fischt sich heraus was ihm schmeckt. Uns kam die Idee, die Zutaten stattdessen einfach mal aufzuspießen und zu grillen. Auch recht lecker!

Zuaten für Shrimp „Boil“ am Spieß

Zutaten für Shrimp „Boil“ am Spieß

Shrimp „Boil“ am Spieß
Vorbereitung
30 Min.
Zubereitung
20 Min.
Gesamtzeit
50 Min.
 
Typische Zuaten für einen "Southern Shrimp Boil" mal nicht im Sud gekocht, sondern gegrillt!
Gericht: Barbecue
Länder & Regionen: Amerikanisch, Cajun
Schärfegrad: Mild
Portionen: 4 Spieße
Zutaten
  • 300 g geräucherte Wurst (vorzugsweise Kabanossi)
  • 2 Stück Kartoffeln groß, festkochend
  • 2 Stück Maiskolben frisch
  • 8 Stück Shrimps mit Schale, roh groß, vorzugsweise Wildfang
  • 4 EL Cajun-Würzmischung oder "oder Haralds Fuego Mix" (Scharfschmecker Kochbuch Seite 192)
  • 200 ml Sonnenblumenöl (2 x 6 EL)
  • 4 Stück 4 abgeflachte Grillspieße aus Metall
Anleitungen
  1. Maiskolben ca. 5 Minuten vorkochen, abtropfen/abkühlen lassen und in jeweils 4 Stücke zerteilen. Mit einem spitzen scharfen Messer Löcher durch die Maisstücke vorbohren (Vorsicht, Verletzungsgefahr).
  2. Aus 6 EL Sonnenblumenöl und 2 EL Würzmischung eine Marinade rühren und die Shrimps etwa 30 Minuten darin einlegen (Kühlschrank). Danach abtropfen lassen.
  3. Wurst in ca. 2,5 cm lange Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, ca. 8-10 Minuten vorkochen (nicht zu weich) und in Stücke von ca. 2,5 cm Kantenlänge schneiden.
  4. Shrimps, Kartoffeln, Wurst und vorgebohrten Mais abwechselnd auf die Spieße fädeln. Die Shrimps so aufspießen, dass man sie oben und unten erwischt.
  5. In einer kleinen Schüssel 6 EL Öl und 2 EL Würzmischung verrühren. Grill für mittlere direkte Hitze vorheizen. Das Grillgut auf den Spießen von allen Seiten mit dem Würzöl einpinseln.
  6. Grill für mittlere direkte Hitze vorheizen. Spieße ca. 10-15 Minuten grillen, bis die Shrimps gerade gar sind.
Rezept-Anmerkungen

Tipps:

  • Außerdem noch ein paar andere Spieße mitgrillen, zum Beispiel – wie im Bild gezeigt – mit Käse gefüllte Kirschpaprika.
  •  Hilfreich ist ein Gestell für die Spieße, wie ebenfalls im Bild zu sehen.

Double Oink Ball Spieße

2x Oink Ball Spieße - eine komplette Mahlzeit
2x Oink Ball Spieße – eine komplette Mahlzeit

„Moink Balls“ sind unter Grillern eine beliebte Spezialität: Mit Käse gefüllte Hackbällchen aus Rindfleisch („Mooh“) und Bacon umwickelt („Oink“) – daher „Moink“. Hier meine italienische Variante. Da sowohl die Salsiccia (italienische rohe Bratwurst) als auch der luftgetrocknete leicht angeräucherte Südtiroler Bacon vom Schwein stammen, 2x Oink! Zusammen mit Gemüse auf Spießen gegrillt hat man praktisch ein komplettes Menü samt Beilage. Selbst die Barbecue Sauce zum Pinseln der Oink Balls bekommt dank mediterraner Kräuter einen Hauch von Bella Italia.

Zutaten für unsere 2x Oink Balls
Zutaten für unsere 2x Oink Balls
Double Oink Ball Spieße
Vorbereitung
30 Min.
Zubereitung
35 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 5 Min.
 
Mediterrane Grillspieße mit Gemüse und Salsiccia-Fleischbällchen.
Gericht: Barbecue, Hauptgericht
Länder & Regionen: Italienisch
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 4 Spieße
Zutaten
  • 400 g Salsiccia (oder Bratwurstbrät roh)
  • 16 Streifen Südtiroler Speck dünn geschnitten (ersatzweise anderer Bacon)
  • 3 Stück Zucchini jung (2,5-3 cm Durchmesser)
  • 3 Stück Peperoni schlank, mittelscharf
  • 4 Stück Datteltomaten
  • 4 Stück Schalotten gepellt, ganz
  • 4 Stück Champignons mittelgroß, geputzt
  • 80 g Käse 1,5 cm dicke Scheibe
  • Olivenöl
  • 1 EL Fenchelsaat
  • 1 EL Peperoncino-Flocken
  • 1 EL Oregano getrocknet
  • 50 ml BBQ Sauce tomatenbasiert
  • 1 Sträußlein mediterrane Kräuter frisch (z.B. Majoran, Rosmarin, Salbei)
Anleitungen
  1. Peperoni und Zucchini in ca. 4 cm. große Stücke schneiden, Käse zu Würfeln von 1,5 cm Kantenlänge schneiden, Fenchelsaat im Mörser leicht zerdrücken.
  2. Salsiccia aus dem Darm drücken und in einer Schüssel mit Fenchelsaat, Peperoncino-Flocken und Oregano gut vermischen. In acht gleich große Portionen aufteilen. Jeweils eine Portion Salsiccia flach drücken, einen Käsewürfel auflegen, gleichmäßig umhüllen und zu einer Kugel formen.
  3. Jede Kugel mit zwei Streifen Speck im Winkel von 90° stramm umwickeln.
  4. Salsiccia-Kugeln alternierend mit Gemüse auf Spieße schieben (am besten eignen sich flache Metallspieße), alles ein wenig mit Olivenöl pinseln.
  5. Grill für indirekte Hitze (200-250 °C) vorheizen und die Spieße im geschlossenen Grill ca. 30 Minuten grillen. Es empfiehlt sich eine Tropfschalte über oder unter dem Grillrost.
  6. Währenddessen die mediterranen Kräuter hacken und mit der Barbecue Sauce vermischen.
  7. Nach Ablauf der Grillzeit die Oink Balls mit der Barbecue Sauce pinseln und nochmals bei geschlossenem Grill 5 Minuten einziehen lassen.
  8. Heiß servieren, zum Beispiel mit Ciabatta, das man auf dem Grill kurz anröstet, mit Olivenöl pinselt und gehackten mediterranen Kräutern bestreut.
Rezept-Anmerkungen

Tipps:

Die Salsiccia am besten nicht salzen – zum einen kommt sie oft schon  gesalzen, ansonsten reicht der Südtiroler Speck.

Da man  Champignons etc. meist nicht in dieser Mini-Menge kauft, kann man aus dem übrig gebliebenem Gemüse am nächsten Tag eine Gemüsepfanne über Pasta zubereiten – leckerer Veggie Day!

 

Chipotle Mushroom Burger

Wer sagt, dass ein Burger immer aus Fleisch bestehen muss?

Unser Veggie Burger - schmackhaft und saftig
Unser Veggie Burger – schmackhaft und saftig

Die Alternative muss keinesfalls Tofu oder Seitan heißen – viele Gemüse haben eine Konsistenz, um in der richtigen Zusammenstellung einen schmackhaften saftigen Burger mit angenehmem „Beißgefühl“ zu liefern.  Warum also nicht mal einen fleischfreien Grilltag einlegen oder vegetarischen Gästen einen feinen Grillgenuss bieten! Den Pfiff bekommen unsere Veggie Burger durch rauchig-pikante Chipotle und Barbecue Sauce. Das Rezept stammt aus meinem Buch CHILI BARBECUE (Seite 116).

Chipotle Mushroom Burger
Vorbereitung
20 Min.
Zubereitung
10 Min.
Gesamtzeit
2 Stdn. 30 Min.
 
Den Pfiff bekommt unser Veggie Burger durch rauchig-pikante Chipotle und Smoky Barbecue Sauce. Das Rezept stammt aus meinem Buch CHILI BARBECUE (Seite 116).
Gericht: Barbecue
Länder & Regionen: Amerikanisch, Vegetarisch
Schärfegrad: Mild, Mittel
Portionen: 4 Burger
Zutaten
  • 125 g Braune Champignons gehackt (2-3 mm Würfel)
  • 1 Stück Zwiebel mittelgroß, fein gehackt
  • 1 Stück Knoblauchzehe fein gehackt
  • 125 g Karotte geraspelt
  • 125 g Zucchini geraspelt
  • 20 g Walnusskerne fein gehackt
  • 125 g Semmelbrösel
  • 1 EL Petersilie gehackt
  • 3 Stück Chipotle in Adobo mit etwas Soße
  • 2 EL Smoky Barbecue Sauce CHILI BARBECUE S. 177 oder gekauft
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • Pfeffer und Salz zum Abschmecken
Anleitungen
  1. In einer Pfanne die Pilzwürfel in 1 EL Öl zugedeckt bei mittlerer Hitze weich, aber nicht matschig dünsten (5-6 Minuten).
  2. Pfanne vom Feuer nehmen und alle weiteren Zutaten (außer dem Einpinsel-Öl) hinzugeben und alles gut vermischen.
  3. Aus der Masse vier 2,5 cm dicke Patties formen, auf ein geöltes Brett legen und mit Frischhaltefolie abgedeckt 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen und abbinden lassen.
  4. Grill für mittlere direkte Hitze vorbereiten.
  5. Burger-Patties einölen und auf den gut geölten Grillrost legen.
  6. Im geschlossenen Grill von jeder Seite 5 Minuten grillen, einmal wenden. Da die Veggie-Burger etwas weicher als Fleisch-Buletten sind, erweist sich ein geeigneter Wender als hilfreich.
  7. Wahlweise „einfach so“ mit Barbecue Sauce und Beilagen (zum Beispiel FeuerFladen von CHILI BARBECUE Seite 146) servieren, oder klassisch im Burgerbrötchen mit Salat, Käsescheibe und Tomate.
Rezept-Anmerkungen

Anmerkung: Chipotle in Adobo gibts fertig zu kaufen, oder man macht sie selbst - Rezept siehe hier.

Tipp: Übrig gebliebene Veggie-Burger schmecken auch am nächsten Tag kalt und bekommen dann auch noch eine festere Konsistenz.

Margarita Shrimp Quesadilla

Margarita Shrimp Quesadillas.. mmmh!
Margarita Shrimp Quesadillas.. mmmh!

Eine Quesadilla ist ein mit Käse und zusätzlich mit Bohnen, Fleisch oder Seafood gefülltes „Sandwich“ aus zwei Tortillas, das gebraten oder gebacken wird, damit es außen knusprig wird und innen der Käse schmilzt.

Natürlich kann man Quesadillas auch auf dem Grill zubereiten, das zeigen wir in CHILI BARBECUE ab Seite 100. Von dort stammt auch das Rezept für die Margarita Shrimp Quesadilla, inspiriert durch eine Cooking Demo von Ray „Dr. BBQ“ Lampe auf der Fiery Foods & Barbecue in Albuquerque, New Mexico.  Hier bereiten wir unsere Quesadilla auf dem kleinen Cobb Grill (Premium) zu. Die kleine runde Form dieses Grills schreit ja förmlich nach Tortillas!

Und wie man Tortillas – auch auf dem Grill – ganz einfach selber macht, zeigen wir hier.

Margarita Shrimp Quesadilla
Vorbereitung
1 Std.
Zubereitung
15 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 15 Min.
 
Eine Quesadilla ist ein "Sandwich" aus zwei knusprigen Tortillas, gefüllt mit Käse und weiteren Zutaten, in unserem Fall Guacamole und pikant marinierten Shrimps. Die Zubereitung ist hier auf den Cobb Grill zugeschnitten, eine allgemeine Anleitung (und auch die Rezepte für die Marinade und Guacamole) findet man in CHILI BARBECUE.
Gericht: Barbecue, Beilage, Hauptgericht, Vorspeise
Länder & Regionen: Mexikanisch
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 150 g Shrimps klein, ohne Kopf und Schale (aufgetaut, falls gefroren)
  • 4 Stück Weizenmehl-Tortillas (15–17 cm Durchmesser)
  • 2 EL Sonnenblumenöl zum Einpinseln
  • 100 g Käse gerieben (z.B. Mix aus aus Mozzarella und Emmentaler)
  • 1 Rezept Margarita-Marinade CHILI BARBECUE Seite 191
  • 1 Rezept Guacamole CHILI BARBECUE Seite 180
Anleitungen
  1. Die Marinade-Zutaten in einer Glasschüssel gut vermischen. Die Shrimps hineingeben und im Kühlschrank eine Stunde ziehen lassen.
  2. Cobb Grill mit Briketts oder Cobble Stone anheizen.
  3. Shrimps abtropfen lassen und ca. 4 Minuten auf der Grillplatte garen, d. h. bis sie nicht mehr glasig sind. Dann Shrimps vom Grill nehmen.
  4. Zwei Tortillas jeweils auf einer Seite mit Öl pinseln und auf der anderen Seite gleichmäßig mit Guacamole bestreichen (Letzteres kann schon jeweils auf dem Grill geschehen).
  5. Jeweils die Hälfte der Shrimps gleichmäßig darauf verteilen, dann großzügig mit Käse bestreuen.
  6. Jeweils eine der beiden verbliebenen Tortillas draufsetzen, fest aufdrücken und Oberseite mit Öl pinseln.
  7. Die Quesadillas ca. 3–4 Minuten grillen, bzw. bis die Oberfläche der unteren Tortillas sich leicht bräunt und der Käse schmilzt. Dann vorsichtig wenden (ein großflächiger Wender ist hier recht hilfreich), nochmals 3-4 Minuten grillen.
  8. Quesadillas vom Grill nehmen und zum Servieren mit scharfem Messer in „Tortenstücke“ vierteln. Dazu passt eine gute Salsa.
Rezept-Anmerkungen

Tipp #1: Beim Wenden sind zwei flache Teller oder Schneidbretter hilfreich.

Quesadillas wenden
Quesadillas wenden

Tipp #2: Wer sich nicht die Arbeit mit einer frisch zubereiteten Salsa machen möchte, kann welche im Glas kaufen und mit frischem gehacktem Cilantro (Korianderkraut), frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und ggf. zum Nachschärfen etwas Hot Sauce aufpeppen. Wirkt Wunder!

 salsa_kicked_up

Planken-Lachs aus dem Cobb-Grill

Planken-Lachs und Gemüsespieße aus dem Cobb-Grill
Planken-Lachs und Gemüsespieße aus dem Cobb-Grill

Entsprechend gekürzt passt eine Zederplanke auch in den kleinen runden Cob Grill Premium – siehe auch unseren Beitrag dazu. Besonders lecker wird darauf Lachs. Diesen kann man „pur“ planken, in einer leichtem mediterranen Marinade aus Olivenöl, Kräutern und etwas Zitronensaft, oder – wie wir das heute machen wollen – im Harriyaki-Stil, einer Abwandlung von Teryaki (siehe Rezept).

Planken-Lachs aus dem Cobb-Grill
Vorbereitung
30 Min.
Zubereitung
15 Min.
Gesamtzeit
45 Min.
 
Lachs von der Planke auch im kleinen Cobb-Grill! Diesmal mit einer von Harald abgewandelten Teriyaki-Marinade ("Harryiaki").
Gericht: Barbecue, Hauptgericht
Länder & Regionen: Japanisch
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 2 Stück Lachsfilets oder 4 kleine Filets (Schwanzstücke, wie auf dem Bild)
  • 1 Rezept Harriyaki-Marinade
Anleitungen
  1. Die Marinade zubereiten (Harriyaki-Marinade oder Spicy Teriyaki aus CHILI BARBECUE S. 194)
  2. Lachsfilets waschen und abtrocknen, in einen verschließbaren Kunststoffbeutel geben und die Marinade hineingießen. Dabei ca. 50 ml zurückbehalten, um die Filets später auf dem Grill nochmals überpinseln zu können.
  3. Passend gesägte Planke etwa 30 Minuten in eine Schale mit Wasser legen. Als Gefäß eignen sich große Alu- oder Edelstahl-Tropfschalen (Grillfachhandel)
  4. Lachs 15 bis maximal 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen. Zeitgleich Grillbrikett für den Cobb zur Glut bringen. Ggf. das Gemüse putzen, schneiden und auf Spieße schieben (siehe Rezept-Hinweise).
  5. Wenn die Glut bereit ist (weiß mit Asche überzogen), Planke aus dem Wasser nehmen, leicht abwischen und ca. 10 Minuten auf dem Rost im geschlossenen Grill vorheizen bis sie knistert und/oder nach Zeder duftet.
  6. Lachs aus der Marinade nehmen und leicht abtropfen lassen. Planke wenden und Lachsfilets auflegen, jeweils seitlich davon ggf. auch die Gemüssespieße.
  7. Grill schließen und den Fisch 10 Minuten geschlossen garen.
  8. Deckel öffnen, Lachs (und ggf. Beilagen) mit der abgezweigten Marinade pinseln und geschlossen nochmals ca. 5 Minuten weitergaren (exakte Zeiten hängen von der Dicke der Lachsfilets ab).
  9. Heiß servieren; als Beilage empfehlen sich Reis, mitgegrilte Veggie-Spieße (siehe Rezepthinweise) sowie gegrillter pikanter Kürbis (im CHILI BARBECUE Buch auf Seite 154).
Rezept-Anmerkungen

Zwei kurze Veggie-Spieße (Champignonköpfe und junge Zucchini) passen noch neben die Planke
Zwei kurze Veggie-Spieße (Champignonköpfe und junge Zucchini) passen noch neben die Planke

Zwei kurze Veggie-Spieße (Champignonköpfe und junge Zucchini) passen noch neben die Planke (Länge ca. max. 18 cm).

Bratäpfel aus dem Cobb Grill

Nicht nur für den vorweihnachtlichen Grill-Abend eine „echt heiße“ (und superleckere) Angelegenheit – die Bratäpfel aus dem Cobb Grill sind der Hit bei jedem Wintergrillen. Dazu gibts eine pikante Vanille-Soße (Rezept), die für weitere wohlige Wärme sorgt.

Bratäpfel aus dem Cobb Grill
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
30 Min.
Gesamtzeit
45 Min.
 

Bratäpfel gehören im Winter einfach dazu, und Chilifreunde haben hier die Möglichkeit, durch eine "aufgepepperte" Füllung für eine pikante Note zu sorgen, die zusätzlich wohlige Wärme verbreitet. Vanillesoße dazu ist ein Muss (entweder selber machen - siehe Rezept - oder fertig kaufen). Die Zubereitung in diesem Rezept erfolgt im handlichen Cobb Grill, lässt sich natürlich auch auf andere Grills übertragen.

Gericht: Barbecue, Nachspeise & Süßes
Länder & Regionen: Deutsch
Schärfegrad: Mild, Mittel
Portionen: 5 Bratäpfel
Zutaten
  • 5 Stück Äpfel
  • 50 g Rosinen (mit Chili in Rum eingelegt, abgetropft – siehe Anmerkung 1)
  • 20 g Mandeln zerkleinert (z. B. Blätter oder Stifte)
  • 15 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt gemahlen
  • 1/2 TL Ancho gemahlen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Butter
Anleitungen
  1. Cobb Grill mit 6-7 Briketts vorheizen (s. Anmerkung 2)
  2. Füllung: Zucker, Zimt und Chilipulver gut verrühren
  3. In einer kleinen Schüssel mit Mandeln und Rosinen vermischen; ggf. ein wenig vom Alkohol dazugeben.
  4. Äpfel waschen, Deckel abschneiden
  5. Kerngehäuse mit Ausstecher entfernen, Löcher noch etwas erweitern.
  6. Schnittflächen gegen Braunwerden mit etwas Zitronensaft einreiben.
  7. Füllung in die ausgehöhlten Äpfel drücken, Deckel wieder aufsetzen.
  8. Pfanne mit Butter ausreiben und die gefüllten Äpfel hineinsetzen.
  9. Pfanne auf den heißen Grill setzen (siehe Anmerkung 3), Grillhaube aufsetzen und Äpfel ca. 1 Stunde grillen (nach ca. 45 Minuten Gabeltest machen).
  10. Falls nicht schon fertig, während der Grillzeit die Vanillesoße zubereiten (siehe Rezept)
  11. Bratäpfel mit Vanillesoße heiß servieren.
Rezept-Anmerkungen

Anmerkung 1: Die Rosinen am besten ein paar Tage oder Wochen zuvor zusammen mit 1-2 getrockneten Chilis in Rum einlegen, oder in einem Chili-Schnaps, z. B. Chili-Grappa aus Kalabrien.

Anmerkung 2: Mit 6 Briketts 1 h (mit „Cobblestone“ geht’s schneller, aber das lohnt nur, wenn man hinterher noch andere Dinge auf dem Grill zubereiten will, sonst wärs Energieverschwendung)

Anmerkung 3: Wir verwendeten eine "Aromapfanne" von Outdoorchef, eine gusseiserne Pfanne von 23 cm Durchmesser. In die als Cobb-Zubehör erhältliche flache Pfanne passen noch mehr Äpfel. Die Aromapfanne kommt auf die Grillplatte mit Rost, die Cobb-Pfanne kommt direkt auf das Grill-Unterteil.

Anmerkung 4: Rezept für die pikante Vanillesoße siehe hier.

Fazit: Es ist immer wieder erstaunlich, was man mit dem kleinen Cobb Grill – wir haben den Cobb Premium – alles machen kann. Cobb Grills erhalten sie zum Beispiel bei den netten Leuten vom Pepperworld Hot Shop.

Childucken – Das Chili-Monster vom Grill

Childucken fertig gegrillt. Guten Appetit!
Childucken fertig gegrillt. Guten Appetit!

Heute füllen wir eine Chili mit ’ner Chili mit ’ner Chili…. insgesamt sieben Stück ineinander, plus weitere leckere Zutaten! Das Ganze erinnerte mich ein wenig an eine US-Südstaaten-Spezialität, die ich in Louisiana mal von Chef Paul Prudhomme kennengelernt habe – „Turducken„. Das ist ein Turkey, gefüllt mit einer Ente (Duck), die ihrerseits mit einem Chicken gefüllt ist; daher der Name „Turducken“. Daher nenn ich meine Chili-Kreation „Childucken„!

Childucken - Das Chili-Monster vom Grill
Vorbereitung
30 Min.
Zubereitung
45 Min.
Gesamtzeit
1 Std. 15 Min.
 
Was kommt dabei raus, wenn man einen Chili im Chili im Chili im Chili... grillt? CHILDUCKEN, das Gegenstück zu Turducken (TUrkey mit DUck darin mit ChiCKEN darin). Außergewöhnlich, und einfach nur lecker!
Gericht: Barbecue, Chili-Spezialitäten, Hauptgericht
Länder & Regionen: Crossover
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 1 Portion
Zutaten
  • 7 St. Chilis (ineinanderpassend, siehe Einführung)
  • 2 Scheiben Parmaschinken dünn geschnitten (alternativ: San Daniele)
  • 2 Scheiben Käse dünn geschnitten (z. B. Emmentaler oder Cheddar)
  • 1 Zweiglein Rosmarin frisch
  • 2 EL Barbecue Sauce (z. B. Bulls Eye Dark Beer oder West of Texas)
  • 6 Scheiben Südtiroler Speck dünn geschnitten
Anleitungen
  1. Zunächst braucht man passende Chilis. Am besten von jeder Sorte mehrere ernten, damit man ineinander passende Exemplare zusammenstellen kann.
  2. Von allen Früchten die Innenwände, Plazenta und Samenkörner entfernen. Während sich für Chilis wie Jalapeno und aufwärts ein Apfelentkerner eignet, gelingt dies bei den kleinen und kleinsten am besten mit einer schlanken Nagelschere.
  3. Immer mal probieren, ob die Chilis gut ineinanderpassen, gegebenenfalls welche austauschen. Außer bei den ganz winzigen Chilis sollte auch noch ein wenig Platz für Parmaschinken, Käse und Kräuter bleiben.
  4. Mit dem kleinsten Chili beginnend immer einen in den nächstgrößeren stecken. Bei den größeren dünne Lagen Parmaschinken umwickeln, und wo etwas mehr Platz ist, eine dünne Scheibe Käse (passend zurechtschneiden). Mit dem Käse klappt es am besten, wenn dieser Raumtemperatur hat und entsprechend weich und flexibel ist. Wo Platz ist, auch Rosmarin hinzufügen – die Nadeln lassen sich gut in die Zwischenräume schieben. So fortfahren bis zur letzten Schote.
  5. Die die letzte (größte) Schote braucht womöglich ein wenig Hilfe: Etwa zwei Minuten in kochendem Wasser blanchieren und unter kaltem Wasser abkühlen.
  6. Dann nahe dem Kelch einen T-Schnitt vorsehen und die „Innereien“ entfernen. Innen auf die Unterseite eine Schicht Käse legen, darauf eine dünne Scheibe Schinken. Dann das „Chili-im-Chili-im-Chili“-Paket hineingeben, und obendrauf nochmals soviel Käse und Schinken, dass sich die Schote noch gut schließen lässt.
  7. Die äußere Schote stramm mit dünn geschnittenem Schinken umwickeln.
  8. Den Grill (Gas oder Holzkohle) für indirektes Grillen bei mittlerer Hitze vorheizen. Eine Tropfschale hilft Fett vom Bacon aufzufangen.
  9. "Childucken" etwa 35 Minuten im geschlossenen Gerät grillen, dann mit rauchig-süßer Barbecue Sauce pinseln und geschlossen weitere 10 Minuten grillen, bis der Speck außen knusprig ist, und die Chilis gar sind, aber noch etwas Biss haben (die tatsächliche Grillzeit kann mit der Childucken-Größe und der Grilltemperatur variieren). Viel Spaß beim Genuss der diversen Schichten an Schärfe und Geschmack!
Rezept-Anmerkungen

Nach dem Grillen Heiß servieren. Allerdings schmeckt so ein Childucken auch kalt sehr gut, sodass man ein oder mehrere Childucken als Highlight eines kalten Büffets auch schon am Vortage bauen und grillen kann.

Smoky Rib Chili

rib_chili420

Damit sich die Zubereitung von Ribs im Smoker oder Grill so richtig lohnt, wird das Gerät meist so richtig ausgelastet. Kein Wunder, wenn da selbst bei geübten Essern mal etwas übrig bleibt. Hier unser Tipp: Frieren Sie das gegrillte Rippchenfleisch ein und bereiten Sie damit bei Bedarf ein schnelles Chili con Carne!

Smoky Rib Chili
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
30 Min.
Gesamtzeit
45 Min.
 
Optimale Resteverwertung, wenn Ribs aus Grill oder Smoker übrigbleiben: Aus dem Fleisch wird schnell ein leckeres Chili con Carne!
Gericht: Barbecue, Hauptgericht
Länder & Regionen: Amerikanisch, TexMex
Schärfegrad: Mild, Mittel
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 250 g Rippchen-Fleisch aus Smoker oder Grill, gewürfelt. Aufgetaut (falls TK)
  • 1 Dose Kidney-Bohnen
  • 1 St. Zwiebel gepellt und gehackt
  • 0,33 l Bier
  • 0,1 l Tomatenketchup
  • 2 EL Olivenöl oder Sonnenblumenöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Chipotle gemahlen
  • 2 EL Cilantro (Korianderkraut) frisch vorm Einstreuen gehackt
  • Pfeffer & Salz zum Abschmecken
  • Käse (z. B. Emmentaler) frisch gerieben (ersatzweise aus dem Beutel)
Anleitungen
  1. Fleisch von den abgekühlten Ribs schneiden, eventuelles Fett entfernen und das Fleisch in etwa 1cm-Stücke zerteilen. (Siehe Anmerkung)
  2. In einem Topf die Zwiebel im Öl glasig dünsten.
  3. Ahornsirup und braunen Zucker unterrühren und leicht karamellisieren lassen, dann mit etwas Bier ablöschen, reduzieren lassen. Die Zugabe von etwas Bier und anschließender Reduktion ein paarmal wiederholen, um das Aroma zu intensivieren. Falls alt genug: Zwischendurch immer mal das Bier probieren!
  4. Während die Mischung im Topf reduziert, die Bohnen abgießen, im Sieb abspülen, abtropfen lassen.
  5. Fleischwürfel und Bohnen mit in den Topf geben, gut verrühren.
  6. Ketchup unterrühren. Auf kleiner bis mittlerer Hitze leicht köcheln lassen, dabei immer wieder gut umrühren. Konsistenz mit weiterem Ketchup und etwas Bier anpassen.
  7. Mit ein wenig Pfeffer und Salz würzen, großzügig Chipotle (frisch gemahlen) hinzugeben, der geräucherte Chili unterstreicht die Smoky-Note der Ribs. Gut verrühren, abschmecken.
  8. Kurz vor dem Servieren den frisch gehackten Koriander unterrühren.
  9. Heiß auf Teller oder in Schalen füllen, optional sofort mit geriebenem Käse bestreuen, damit dieser schmilzt. Dazu passen Tortilla-Chips oder ein Stück deftiges geröstetes Brot.
Rezept-Anmerkungen

Tipp: Am besten schmeckt das Chili natürlich mit selbstgeräucherten Chipotle.

Selbstgemachte Chipotle
Selbstgemachte Chipotle

Wie das auch im Kugelgrill gelingt, steht im CHILI BARBECUE Buch auf Seite 30/31. Zum Mahlen eignet sich eine diesem Zweck gewidmete elektrische Kaffeemühle oder eine spezielle elektrische Gewürzmühle.

rib_chili_step2b
Frich gemahlen am besten: Chipotle aus der Gewürzmühle

  Anmerkung: Das Rib-Fleisch lässt sich portionsweise in starken TK-Beuteln oder Kunststoffgefäßen einfrieren, sodass man das Chili später zubereiten kann.

Too many Ribs?
Too many Ribs?

Natürlich kann man es auch gleich „am Tag danach“ zubereiten und sich das Einfrieren sparen. Der Smoker-Ribs-Geschmack bleibt aber, wie wir herausfanden, bis zu 6 Monaten im TK gut erhalten.

Rote Boote – Pikant gefüllte Paprika

Rote Boote: Lecker als Beilage oder als Hauptgericht
Rote Boote: Lecker als Beilage oder als Hauptgericht

Gefüllte Chilis und Paprika gehören zu unseren Favoriten, und neue Rezepte entstehen bei uns oft aus Zutaten, die gerade da sind und – wie letzte Woche vor einer Reise – noch weg müssen. Manchmal kommen dabei wirklich tolle Kreationen raus, wie hier bei unseren „Roten Booten“ – lange Paprika mit einer peppigen Kartoffel-Käse-Füllung. Absolut zum Nachmachen empfohlen!

Rote Boote - Pikant gefüllte Paprika
Vorbereitung
20 Min.
Zubereitung
15 Min.
Gesamtzeit
35 Min.
 
Spitzpaprika lecker gefüllt und gegrillt: perfekt als Beilage oder als Hauptgericht.
Gericht: Barbecue, Beilage, Chili-Spezialitäten, Hauptgericht
Länder & Regionen: Crossover
Schärfegrad: Mittel
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 2 St. Spitzpaprika rot (z. B. ("Corno")
  • 2 St. Jalapeño am besten 1x rot, 1x grün
  • 4 St. Kartoffeln mittelgroß, mehlig
  • 1 St. Frühlingszwiebel
  • 1 St. knoblauchzehe
  • 1 Sträußchen Kräuter frisch (Majoran, Rosmarin, …)
  • 50 g bacon (Speck), gewürfelt
  • 50 g Käse Tipp: Scamorza geräuchert – perfekt zum Bacon!
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter weich
  • 3 EL Milch (Raumtemperatur)
  • Pfeffer gemahlen
  • Muskat gemahlen
Anleitungen
  1. Paprikaschoten der Länge nach halbieren, Innenleben entfernen. Jalapeños entstielen, entkernen und würfeln. Käse fein würfeln.
  2. Frühlingszwiebel (auch ein wenig vom grünen Teil) hacken; Knoblauchzehe fein hacken, Kräuter hacken.
  3. Kartoffeln schälen und in einer kleinen Glasschüssel in der Mikrowelle mit etwas Wasser weich kochen. Anschließend zu Mus zerdrücken; Konsistenz mit etwas Butter und Milch anpassen, mit Muskat und Pfeffer würzen.
  4. In einer kleinen Pfanne in etwas Öl die Speck-, Frühlingszwiebel- und Jalapeño-Würfel andünsten; Knoblauch hinzugeben und noch etwas weiterdünsten.
  5. Kartoffelpüree hinzugeben und gut vermischen, zum Schluss die Käsewürfel unterrühren.
  6. Die Masse in die Paprikahälften streichen und diese auf das zuvor geölte Grilltablett legen.
  7. Grill für indirektes Grillen bei ca. 200-220 °C vorheizen (beim Gasgrill zwei Burner auf High, den mittleren Burner ausgeschaltet lassen).
  8. "Boote" im geschlossenen Grill ca. 45 Minuten garen. Heiß servieren.
Rezept-Anmerkungen

Falls keine Spitzpaprika verfügbar, ersatzweise rote Gemüsepaprika. Empfohlenes Zubehör: Grilltablett aus Alu oder – besser – Edelstahl (siehe CHILI BARBECUE Buch Seite 67). Tipp: Falls auf dem Grilltablett noch etwas Platz ist, so wie bei uns: Jalapeños oder Lunchbox Chilis mit T-Schnitt öffnen, Innenleben entfernen, mit Käse füllen, mit Bacon umwickeln und mitgrillen (siehe Bild)!